Serie A

Die Roma holt auf

SID
Sonntag, 02.03.2008 | 17:34 Uhr
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Rom - Champions-League-Sieger AC Mailand kommt in der italienischen Meisterschaft nicht in Fahrt. Drei Tage vor dem Rückspiel im Achtelfinale der europäischen Königsklasse gegen Arsenal London kam Milan am 26. Spieltag der Serie A gegen Lazio Rom nicht über ein 1:1 hinaus.

Außerdem sorgt sich Trainer Carlo Ancelotti um Clarence Seedorf, der in der 36. Minute wegen einer Muskelverletzung vom Platz musste. Sein Einsatz gegen Arsenal ist fraglich.

Als Tabellenfünfter hat Milan mit 43 Punkten schon einen deutlichen Rückstand auf die Spitze.

Vize-Meister AS Rom (55) dagegen schoss sich für das Champions-League-Rückspiel bei Bernd Schusters Real Madrid (2:1) in der Serie A warm. Der Tabellenzweite gewann 4:0 gegen den FC Parma.

Juve und Inter verlieren 

Damit erhöhte der Verfolger den Druck auf Spitzenreiter Inter Mailand (61), der auswärts gegen den SSC Neapel verlor. Das einzige Tor der Partie erzielte Marcelo Zalayeta in der 3. Minute.

Rekordmeister Juventus Turin (48) unterlag im Verfolgerduell dem AC Florenz (47) mit 2:3. Pablo Daniel Osvaldo schoss das Siegtor für die Gäste aus der Toskana in letzter Spielminute. Juve hatte durch Treffer von Sissoko und Camoranesi schon mit 2:1 geführt und verpasste es mit der Heimpleite, seinen Champions-League-Platz weiter zu festigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung