Erste Niederlage seit April 2007

Inter kann doch noch verlieren

SID
Montag, 03.03.2008 | 11:17 Uhr
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Neapel - Aufsteiger SSC Neapel hat dem vermeintlich unschlagbaren Titelverteidiger Inter Mailand die erste Saisonniederlage beigebracht und die Serie A damit wieder spannender gemacht.

Die Süditaliener schlugen den Spitzenreiter am 26. Spieltag überraschend mit 1:0 und fügten Inter damit die erste Niederlage in der Liga seit dem 18. April vergangenen Jahres zu.

Zwölf Spieltage vor Ende der Saison führt Inter (61 Punkte) damit nun nur noch mit sechs Punkten vor Vizemeister AS Rom (55). "Vorher hatten wir ein gutes Polster, aber sechs Punkte Vorsprung sind immer noch etwas", sagte Inter-Trainer Roberto Mancini gelassen.

Cesar patzt und hält Elfmeter

Seine Mannschaft kämen die zahlreichen Verletzungen derzeit teuer zu stehen. "Wir sind einfach nicht in guter Form", gab Mancini zu. Die Niederlage gehe deshalb in Ordnung. Neapel war das goldene Tor zum 1:0 bereits in der dritten Minute gelungen, als sich Inter-Torwart Julio Cesar verschätzte und Marcelo Zalayeta vollstreckte.

Seinen Fehler machte Cesar danach allerdings mit zwei Glanzparaden und einem parierten Elfmeter gegen Zalayeta in der 78. Minute mehr als wett.

"Der Schiri war schwach"

"Wir haben verloren, weil Napoli besser war als wir, der Schiedsrichter war allerdings schwach", meinte Mancini und konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. Der Elfmeter sei unberechtigt gewesen, klagte Mancini.

Außerdem hätte Matteo Contini für seinen Ellbogencheck gegen Mario Balotelli Rot sehen müssen. "Das war kein Elfmeter", meinte auch Inter-Torwart Cesar.

Neapels Trainer Edy Reya dagegen bejubelte eine "geradezu optimale Leistung" seines Teams. Den unerwarteten Erfolg widmete er den Tifosi: "Unsere Fans haben diesen Sieg verdient." Mit 33 Punkten verbesserte sich Neapel auf den elften Tabellenplatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung