Serie A

Sensi dementiert Verkauf des AS Rom

SID
Montag, 25.02.2008 | 15:58 Uhr
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Rom - Die Treueschwüre der Besitzerfamilie Sensi haben den Aktienkurs des AS Rom beflügelt.

Nachdem Geschäftsführerin Rosella Sensi Verkaufsgerüchte dementiert hatte, stieg der Kurs der AS Rom-Aktie an der Mailänder Börse sprunghaft an. Nachdem der Titel zwischenzeitlich um 14,71 Prozent in die Höhe geschossen war, wurde die Aktie vom Handel ausgesetzt.

Sensi hatte betont, dass ihre Familie den italienischen Vize-Meister nicht aufgeben werde. Ihrem Vater Franco Sensi gehören neben dem Fußballklub Bauunternehmen sowie Anteile an großen Unternehmen aus der Petrochemie. Den AS Rom führt Franco Sensi als Präsident und Mehrheitseigner seit fast 15 Jahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung