Sonntag, 17.02.2008

1000. Profi-Spiel von Maldini

Milan-Legende bedankt sich bei Familie

Mailand - Das 1000. Spiel von Milans Legende Paolo Maldini verdrängte sogar das gefühlte Meisterstück des Stadtrivalen Inter aus den Schlagzeilen.

maldini, paolo, milan
© Getty

Der 39 Jahre alte Rekordnationalspieler Italiens wurde beim 0:0 des AC Mailand beim FC Parma in der 70. Minute eingewechselt und sogar von den gegnerischen Fans für seinen Jubiläumseinsatz gefeiert.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer und Titelverteidiger Inter durch das 2:0 gegen Livorno seinen Vorsprung auf den Zweiten AS Rom nach 23 Spieltagen sogar auf elf Punkte ausgebaut. Die Römer verloren das Spitzenspiel bei Rekordmeister Juventus Turin mit 0:1. Juve-Star Alessandro del Piero gelang per Freistoß das Tor des Tages.

Sieben Scudetti und fünf Landesmeisteritel

"La Gazzetta dello Sport" nannte Maldini den "1000-Volt-Mann", der sich in seiner typisch bescheidenen Art erstmal artig bei der Mama bedankte. "Ich möchte diesen Erfolg meiner Familie widmen, ganz besonders meiner Mutter, die mich immer unterstützt hat", sagte der Oldie, der seine bemerkenswerte Karriere nach dieser Saison, der 23. seiner Laufbahn, beenden wird.

861 Einsätze für den AC Mailand in der Serie A, 126 Länderspiele und 13 Begegnungen mit Italiens Olympia-Auswahl hat er bis jetzt absolviert. Dabei wurde er siebenmal Meister und gewann fünfmal den Titel in Europas Landesmeister-Wettbewerb.

Kein Titel mit der Nationalmannschaft

Als 16-Jährige hatte der "ewige" Maldini am 20. Januar 1985 gegen Udinese seine erste Partie als Profi bestritten. "Heute wäre ein Debüt wie meines nicht mehr möglich, denn mit 16 kommt man in einem großen Klub mit mehr als 25 Spielern nicht mehr zum Zug", sagte Maldini. Nie war er Fußballer des Jahres in Italien, nie hat er mit der Nationalmannschaft einen Titel gewonnen, und trotzdem verkörpert Maldini das, was der italienische Fußball gern wieder sein möchte - skandalfrei und ein Symbol der Fairness.

Mit Carlo Ancelotti, dem heutigen Milan-Coach, hat er noch in einer Mannschaft gespielt. Maldinis Trikot-Nummer 3 soll vom AC Mailand nie wieder vergeben werden, aber die ganzen Komplimente, Ehrungen schienen ihn nach der Nullnummer in Parma nicht zu interessieren. Maldini dachte bereits an das schwere Achtelfinal- Hinspiel in der Champions League am Mittwoch bei Arsenal. Schließlich will er mit der neunten Europacup-Endspiel-Teilnahme abtreten. Dann wäre er auch alleiniger Rekordhalter in dieser Kategorie.

Probleme vor Duell mit Arsenal 

Vor dem Spiel bei Arsenal plagen Milan allerdings große Sorgen. Nachdem Stammtorhüter Dida wegen Rückenproblemen ausfiel, verstauchte sich auch noch Ersatztorwart Zeljko Kalac im Training den Zeigefinger der rechten Hand.

Sollte Kalac ausfallen, müsste Milan in England den dritten Keeper Valerio Fiori aufbieten. Der Italiener hat allerdings seit vier Jahren kein einziges Pflichtspiel bestritten. 


Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.