Berlusconi wünscht sich Ronaldinho zu Weihnachten

SID
Mittwoch, 19.12.2007 | 12:43 Uhr
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mailand - AC Mailands Präsident Silvio Berlusconi hat in diesem Jahr einen ganz besonderen Weihnachtswunsch: "Schenkt mir Ronaldinho", forderte Italiens ehemaliger Ministerpräsident die Milan-Fans auf.

Schließlich habe er die Tifosi in diesem Jahr ja auch schon reich beschenkt: "Nach all den Titeln und den Ehrungen für Kaka als Europas Fußballer des Jahres und Weltfußballer wären nun ja eigentlich mal die Fans an der Reihe, den Präsidenten zu beschenken", meinte Berlusconi scherzhaft in einem Radio-Interview.

Milan buhlt bereits seit Monaten um die Gunst des brasilianischen Nationalstürmers.

"Sollte Ronaldinho den FC Barcelona verlassen, stehen wir in der Pole-Position", sagte Berlusconi.

Milan hatte in diesem Jahr die Champions League und die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen. Mit den Einnahmen will der Medienzar seinen Klub weiter verstärken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung