Italienische Serie A verteilt TV-Gelder gerechter

SID
Mittwoch, 31.10.2007 | 10:48 Uhr
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Mailand - Nach langem Tauziehen haben sich die italienischen Fußballclubs auf eine gerechtere Verteilung der Fernsehgelder geeinigt. Ab dem Jahr 2010 erhält die Serie A von den 900 Millionen Euro Gesamteinnahmen 795 Millionen und die Serie B 105 Millionen Euro.

Auch die Verteilung der TV-Gelder unter den Serie A-Clubs wurde neu geregelt. Liga-Präsident Antonio Matarrese sprach nach der Einigung in Mailand von einem "epochalen Ergebnis", Italiens Sportministerin Giovanna Melandri gar von einem "historischen Tag". "Der Fußball hat eine neue Ära eingeläutet", sagte die Ministerin.

Die Serie A verteilt ihre 795 Millionen Euro in Zukunft in drei Stufen an ihre 20 Vereine. Zunnächst werden 40 Prozent des Geldes zu gleichen Teilen an die Clubs ausgeschüttet. Weitere 30 Prozent werden gemäß der Anzahl der organisierten Fans der Clubs und der Einwohnerzahl in den Heimatstädten der Vereine verteilt. Die restlichen 30 Prozent werden gemäß der sportlichen Erfolge der Clubs ausgezahlt.

Juve kriegt am meisten 

Nach dem neuen System wird Rekordmeister Juventus Turin im Jahr 2010 mit 87,13 Millionen Euro am meisten erhalten. Inter Mailand käme auf 79,72, AC Mailand auf 77,82 und AS Rom auf 58,34 Millionen Euro. Der AC Siena als ärmster Erstligist erhielte immerhin noch 21,48 Millionen Euro.

Nur vier Clubs stimmten gegen das neue Verteilungssystem, darunter der FC Palermo. Dessen Club-Präsident Maurizio Zamparini bezeichnete es als "Schande für den italienischen Fußball". Die Verteilung der TV-Gelder sei immer noch ungerecht. Die ohnehin schon reichen Top-Clubs würden weiter gestärkt. "So wird es den üblichen Clubs ermöglicht, auch weitere 50 Jahre alles zu gewinnen", klagte Zamparini.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung