Die Roberto Hilbert Kolumne

Überall Weihnachtsmänner in Istanbul

SID
Donnerstag, 22.12.2011 | 17:16 Uhr
SPOX-Kolumnist Roberto Hlbert verbringt Weihnachten in Istanbul
© spox
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Roberto Hilbert spielt seit Sommer 2010 bei Besiktas in Istanbul und ist für viele Fans der "Alman Panzer" oder einfach nur der "Zug", weil er auf der Außenbahn ständig unterwegs ist. Bei SPOX erzählt der Ex-Stuttgarter in seiner Kolumne, was er in der Türkei erlebt. Diesmal spricht Hilbert über Weihnachten im islamischen Land Türkei und über den kurzen Urlaub.

Hallo aus Istanbul, Istanbul'dan merhabalar,

am Donnerstagabend ist nach dem Heimspiel gegen Karabükspor für uns das Fußball-Jahr 2011 zu Ende gegangen. Es war insbesondere in den letzten Monaten eine intensive Zeit für uns. Da die Saison aufgrund der Geschehnisse im Sommer erst Anfang September begonnen hat, ist der Spielplan enger zusammengerückt und unser Programm damit extrem aufgestellt.

Wir haben alleine im Dezember sieben Spiele gemacht und dass das Kraft kostet, ist nicht verwunderlich. Wir hatten nicht nur schwere Liga-Spiele, sondern auch sehr anspruchsvolle Gegner in der Europa League. Wir haben zuletzt etwas Kraft gelassen.

Es ist nicht so, dass nur die Spiele schlauchen, sondern auch die Reisestrapazen. Ein Tag zuhause, am nächsten Tag am Flughafen, die Reise, das Spiel und wieder zurück. Das ganze Programm wiederholt sich alle drei Tage. Dass wir, aber auch die Jungs von Trabzonspor, die aufgrund des Europapokals genauso viele Spiele machen, hier und da Probleme haben, ist kein Zufall. Umso schöner ist es, dass wir die Gruppenphase in der Europa League als Erster überstanden haben.

Trotz des engen Spielplans spiele ich immer durch. Unser Trainer Carlos Carvalhal vertraut mir und ich gebe ihm dieses Vertrauen zurück. Auch wenn es sicherlich ein happiges Programm ist, gehe ich dieses Pensum sehr gerne, damit ich im Rhythmus bleibe. Wenn ich einmal spiele und dann wieder nicht, würde mich das aus dem Rhythmus bringen.

Gewundert hat mich ein angebliches Zeitungsinterview, in dem ich zugegeben haben soll, dass ich kaputt bin und in einer Talfahrt stecke. Ich habe mit keinem Reporter gesprochen und kann an dieser Stelle versichern: Ich bin nicht kaputt!

Allerdings erwartet uns keine leichte Zeit. Die Rückrunde beginnt bereits am 4. Januar und so starten wir am 29. Dezember schon wieder mit der Vorbereitung auf die Rückrunde.

Der Trainer war netter Weise sehr gnädig, denn ursprünglich hatten wir nur bis zum 27. frei. Er hat um zwei Tage verlängert. Danke dafür!

Roberto Hilbert bei Facebook

Wir müssen uns sehr gut erholen, weil eine schwere Rückrunde ansteht. Es kommt ja noch der Pokalwettbewerb hinzu, in der Europa League wollen wir weit kommen und wenn im April die reguläre Saison zu Ende ist, geht es ja mit dem Meisterschafts-Playoff mit sechs Spielen in drei Wochen weiter. Das wird eine harte, aber sicher auch eine enorm spannende Zeit.

Auftanken werde ich über die Weihnachtstage hierzulande. Es war uns zu stressig, nur für ein paar Tage nach Deutschland zu reisen. Fabian Ernst ist dagegen nach Deutschland geflogen, auch Tomas Sivok, Filip Holosko und unsere Portugiesen gehen zu ihren Familien in die Heimat. Meine Frau, meine Kinder und ich feiern hier in Istanbul das Fest. Eine neue Erfahrung für uns.

Meine Frau hat glücklicher Weise für Weihnachten alles vorbereitet. Es ist sicherlich etwas anderes, in einem islamischen Land Weihnachten zu feiern. Ich war aber sehr überrascht, wie weihnachtlich es in der Türkei zugeht.

Die Weihnachtsmänner tingeln durch die Einkaufspassagen, überall steht ein Weihnachtsbaum und es ist alles wunderbar geschmückt.

Es war auch nicht schwer, einen Weihnachtsbaum und den Schmuck zu finden. Ganz ehrlich, das hätte ich überhaupt nicht erwartet, aber es freut mich wirklich sehr, dass es so ist. Wenn es jetzt noch ein bisschen schneien sollte, werden wir richtig schöne Weihnachten haben.

Ich wünsche Euch, liebe Leser, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf Türkisch bekomme ich es auch hin: Mutlu noeller, mutlu yillar!

Euer Roberto

Roberto Hilbert, geboren am 16. Oktober 1984 in Forchheim, spielte acht Mal für die deutsche Nationalmannschaft. Nach seiner erfolgreichen Zeit beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth wechselte Hilbert 2006 zum VfB Stuttgart und wurde in seiner ersten Saison auf Anhieb Stammspieler und deutscher Meister. Seit Beginn der Saison 2010/2011 spielt Hilbert für den türkischen Spitzenklub Besiktas. Weitere Informationen zu Roberto Hilbert gibt es auf seiner Facebook-Seite.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung