Fussball

Lille-Trainer Galtier irritiert von Pepe-Wechsel zu Arsenal: "Dachte, er wechselt zu Bayern"

Von SPOX
Nicolas Pepe wechselt zur kommenden Saison zum FC Arsenal.

Der ehemalige Trainer von Nicolas Pepe hat verwundert auf dessen Wechsel zum FC Arsenal reagiert. Christophe Galtier vom OSC Lille war fest davon ausgegangen, dass der Offensivspieler in diesem Sommer zum FC Bayern wechseln würde.

Gegenüber InfoSport+ sagte der 52-Jährige: "Ich dachte, er würde zu Bayern wechseln. Ich habe ihn schon in der Bundesliga gesehen, aber hey, anscheinend hat er sich für Arsenal entschieden."

Galtier, in Lille seit 2017 Cheftrainer, sieht in der Premier League die größere Herausforderung: "Dort wird er zweifellos in der Liga spielen, die die schwierigste, die intensivste und die rhythmischste ist."

Nicolas Pepe war Wuschkandidat beim FC Bayern

Einen entscheidenden Vorteil hätte ein Engagement bei den Bayern für Pepe allerdings gehabt: "Er wird nicht das Vergnügen haben, die Freude der Champions League kennenzulernen", sagte Galtier. Der FC Arsenal konnte sich kommende Saison lediglich für die Europa League qualifizieren.

Nicolas Pepe galt lange Zeit als Wunschkandidat von Uli Hoeneß und dem FC Bayern München. Dort hätte der 24-Jährige einen passenden Nachfolger für Arjen Robben und Franck Ribery abgegeben können.

Medienberichten zufolge wurden die Bayern von einem Rekord-Angebot der Gunners ausgestochen, die den Ivorer schließlich für 80 Millionen Euro nach England holten. In der vergangenen Saison kam er für Lille in 38 Spielen auf 22 Tore und elf Vorlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung