Fussball

PSG: Thomas Tuchel kritisiert Mentalität seiner Spieler nach Finalniederlage

Von SPOX
Thomas Tuchel steckt mit PSG aktuell in einer Krise.

PSG-Trainer Thomas Tuchel hat nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Stade Rennes die Mentalität mancher Spieler seiner Mannschaft kritisiert. Auf der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Montpellier ärgerte er sich über die Niederlage im Elfmeterschießen. Am Ende der Saison steht PSG trotz hoher Ambitionen nur mit einem Titel da.

"Es gibt Spieler, die gewinnen wollen, und Spieler, die es hassen, zu verlieren. Das ist ein großer Unterschied, denn jeder will gewinnen, aber nur wenige Spieler hassen es, zu verlieren", erklärte Tuchel den anwesenden Journalisten.

Trotz des teuren Kaders der Hauptstädter vermisst der ehemalige BVB-Coach solche Spieler: "Wir brauchen mehr Spieler, die es hassen, zu verlieren und die das jeden Tag zeigen, um auf ein Finale vorbereitet zu sein."

"Ein Finale wird nicht in zwei Tagen und drei Trainingseinheiten vorbereitet", sagte Tuchel außerdem. Obwohl PSG sogar den Gewinn der Champions League ins Auge gefasst hatte, steht man am Ende der Saison nur mit der Meisterschaft da. Neben der Finalniederlage im Coupe de France scheiterte man bereits im Viertelfinale des Coupe de la Ligue an EA Guingamp.

Namentlich erwähnte Tuchel bei seiner Kritik keinen seiner Schützlinge. Paris führte nach nur 21 Minuten mit 2:0 und hatte die Partie eigentlich im Griff, jedoch reichte den Bretonen wenige Chancen, um sich in die Verlängerung und später in das Elfmeterschießen zu retten. Während der Verlängerung sah Superstar Kylian Mbappe nach einem Frustfoul Rot.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung