Fussball

Ligue 1: Titelfeier vertagt - PSG patzt gegen Straßburg

SID
Choupo-Moting legte den Ball an den Pfosten, statt ihn ins Tor zu schieben.
© getty

Titelverteidiger Paris Saint-Germain hat in der Liga gepatzt und damit die Chance zum vorzeitigen Gewinn der französischen Meisterschaft liegen gelassen.

Das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel kam gegen Racing Straßburg nur zu einem 2:2 (1:2) und hat nach dem 31. Spieltag 20 Punkte Vorsprung auf Verfolger OSC Lille, der am Sonntagnachmittag bei Stade Reims 1:1 (0:0) gespielt hatte.

Ohne die verletzten Stars wie Neymar, Edinson Cavani oder Angel di Maria ging der Hauptstadtklub durch den ehemaligen Schalker Maxim Choupo-Moting (13.) früh in Führung. Doch Nuno da Costa (26.) und Anthony Goncalves (38.) drehten das Spiel im Prinzenpark-Stadion noch vor dem Pausenpfiff.

Der späte Ausgleich entstand durch eine Co-Produktion der eingewechselten deutschen Nationalspieler. Eine Ecke von Julian Draxler nickte Thilo Kehrer ein (82.).

Tuchel verfolgte das Spiel in der letzten halben Stunde von der Tribüne. Der Trainer beschwerte sich zu heftig und wurde vom Schiedsrichter von der Seitenlinie verbannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung