Fussball

PSG - Rabiots Mutter schießt gegen Verein: "Adrien ist ein Gefangener"

Von SPOX
Adrien Rabiot bestritt in diesem Jahr noch kein Spiel für PSG.

Die Mutter des aktuell bei PSG aussortierten Adrien Rabiot hat schwere Vorwürfe gegen den Klub erhoben und ihren Sohn mit einem Gefangenen verglichen.

"Ich möchte nicht rumheulen oder Adrien noch mehr schwächen, indem ich sage, dass es ihm nicht besonders gut geht. Aber wir greifen hier die menschliche Seite an. Wir sind bescheidene Menschen. Ich kann nur sagen, dass er sich sehr schlecht mit allem fühlt, was vorgefallen ist", sagte Veronique Rabiot, die zugleich als Beraterin des 23-Jährigen agiert, der französischen Sportzeitung L'Equipe.

So richtig in Rage legte Mutter Rabiot nach: "Adrien ist ein Gefangener! Er wird von PSG gefangen gehalten. Bald bekommt er trockenes Brot, Wasser und einen Kerker. Dieses Umfeld ist schrecklich."

Der Mittelfeldspieler hat seit dem 11. Dezember kein Spiel mehr für die Hauptstädter bestritten. Nachdem er sich geweigert hatte, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern, strich ihn PSG-Coach Thomas Tuchel gar komplett aus dem Kader. Das Fass zum Überlaufen brachte schließlich ein in Umlauf gebrachtes Video, das den 23-Jährigen in der Nacht nach dem Achtelfinal-Aus der Pariser gegen Manchester United feiernd in einer Pariser Diskothek zeigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung