Fussball

Coupe de France: Olympique Marseille blamiert sich gegen Viertligist

Von SPOX
Olympique Marseille hat sich im Pokal blamiert.

Ligue-1-Klub Olympique Marseille hat sich in der Runde der letzten 64 im französischen Pokal beim Viertligisten ASF Andrezieux blamiert. Die Mannschaft von Trainer Rudi Garcia musste sich am Sonntagnachmittag mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

OM war als klarer Favorit in das Pokalspiel im Stade Geoffroy-Guichard, in dem eigentlich Ligakonkurrent AS Saint-Etienne seine Heimspiele austrägt, gegangen. Über die gesamten 90 Minuten fehlte es der Mannschaft um Dimitri Payet aber an Durschlagskraft vor dem gegnerischen Tor.

Andrezieux kämpfte dagegen wacker, hielt gut mit und machte in den entscheidenden Momenten die Treffer. Bryan-Clovis Ngwabije brachte die Hausherren in der 17. Minute in Führung, ehe Florian Milla acht Minuten vor Ende mit einer Direktabnahme den Endstand besorgte.

Marseille, das in der Ligue 1 20 Zähler hinter Primus PSG auf Rang sechs steht, hat damit auch keine Chance mehr auf einen Erfolg im Pokalwettbewerb.

Zuvor war man schon in der Europa League sang-, klang- und sieglos in der Gruppenphase ausgeschieden und im Achtelfinale des Coupe de la Ligue an Racing Straßburg gescheitert. Andrezieux steht in der Championnat de France Amateur, der vierthöchsten Liga Frankreichs, auf Platz sechs der B-Division. Im Pokal steht das Team nun in der Runde der letzten 32.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung