Fussball

Paris Saint-Germain: Tuchel wird erhört - Wechsel von Leandro Paredes fix

SID
Leandro Paredes spielte bisher bei Zenit St. Petersburg.

Paris Saint-Germain hat Mittelfeldspieler Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg verpflichtet. Das gab der Hauptstadtklub am Dienstagmorgen offiziell via Twitter bekannt. Der Argentinier erhält einen Vertrag bis 2023 und wird die Rückennummer acht tragen.

Einem Bericht der Equipe zufolge beläuft sich die maximale Ablösesumme für Paredes auf rund 47 Millionen Euro inklusive Boni.

PSG war wochenlang auf der Suche nach einem neuen Spieler für die Schaltzentrale. Zuletzt bekundete der Klub von Trainer Thomas Tuchel unter anderem Interesse an BVB-Profi Julian Weigl sowie Bayern Münchens Renato Sanches.

Leandro Paredes: "Ich bin sehr stolz"

"Ich bin sehr stolz darauf, bei Paris Saint-Germain zu unterschreiben. Nach meinen Erfahrungen in Italien und Russland habe ich nun die fantastische Möglichkeit, eine neue Liga kennenzulernen", sagte Paredes bei seiner Vorstellung. Er schob nach: "Ich danke dem Vorsitzenden und dem Coach, dass sie ihr Vertrauen in mich setzen."

Der 24-Jährige war im Sommer 2017 für eine Ablöse in Höhe von 23 Millionen Euro von der Roma in die russische Ostsee-Metropole gewechselt. Für Zenit lief er insgesamt 64-mal auf.

Paredes könnte im Mittelfeld von PSG die Rolle von Adrien Rabiot einnehmen. Der Franzose hatte ein Angebot zu Vertragsverlängerung ausgeschlagen und spielt seitdem nicht mehr für den Klub. Zudem hat sich mit Marco Verratti ein weiterer Mittelfeldspieler verletzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung