Fussball

PSG-Stürmer Kylian Mbappe bestreitet Zuspätkommen gegen Neapel

Von SPOX
Kylian Mbappe wechselte im Sommer 2017 zu PSG.
© getty

Paris Saint-Germains Sturm-Juwel Kylian Mbappe hat sich gegen Vorwürfe, er sei zu spät zum Treffpunkt vor dem Champions-League-Spiel der Pariser gegen den SSC Neapel gekommen, zur Wehr gesetzt.

"Falsche Information. Ich gehörte zu den Ersten, die am Dienstag im Parc des Princes ankamen. Sie können das gern anhand der UEFA-Kameras überprüfen. Mit freundlichen Grüßen", schrieb der 19-Jährige bei Twitter als Antwort auf die entsprechende Berichterstattung eines Journalisten des französischen TV-Senders RTL.

PSG-Coach Tuchel setzte Mbappe gegen Marseille nur auf die Bank

Nachdem PSG-Trainer Thomas Tuchel Mbappe aufgrund einer Verspätung im Top-Spiel gegen Olympique Marseille nur auf die Bank gesetzt hatte, wurde in Frankreich reichlich über die Disziplin des Teenagers diskutiert.

"Es gab vor dem Spiel im Hotel einen disziplinarischen Vorfall und darum haben wir entschieden, dass sie nicht beginnen. Das ist schade, denn ich spiele nicht gerne ohne Kylian und Adrien (Rabiot, Anm. der Redaktion). Aber heute war es nötig und da alles gut gegangen ist, ist das Thema nun auch abgehakt", erklärte Tuchel den Vorfall und seine Maßnahme am Sonntag.

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung