Fussball

Lyon-Boss Aulas: Liverpool zögerte zu lange, nun will auch Real Madrid Nabil Fekir

Von SPOX
Samstag, 23.06.2018 | 11:52 Uhr
Lyon-Boss Jean-Michel Aulas: Liverpool zögerte zu lange, nun will auch Real Madrid Nabil Fekir
© getty

Präsident Jean-Michel Aulas von Olympique Lyon hat erklärt, dass ein Zögern des FC Liverpool den sicher geglaubten Transfer seines Kapitäns Nabil Fekir an die Anfield Road zum Scheitern gebracht hat. Ein Abgang des Mittelfeldstars sei aber weiterhin möglich, so der mächtige Klubchef des Champions-League-Teilnehmers.

Fekir sollte für 68 Millionen Euro von Lyon nach Liverpool wechseln, ehe der Transfer noch kollabierte. Angeblich, weil es bei den Reds nach dem Medizincheck Sorgen um Fekirs Fitness gab. Aulas sagte gemäß Le Figaro: "Nabil stand kurz vor einem Abgang nach Liverpool. Ich hatte grünes Licht für den Wechsel gegeben. Aber es klappte nicht, weil es zu lange dauerte."

Mittlerweile seien andere Klubs in das Rennen um den 24-Jährigen eingestiegen. Aulas nannte unter anderem den amtierenden Königsklassensieger Real Madrid als Interessenten.

"Nachdem der Liverpool-Transfer geplatzt war, meldeten viele Klubs ihr Interesse an ihm an. Darunter auch Real Madrid mit seinem neuen Trainer", so Aulas, der einen Abgang Fekirs nicht ausschloss: "Alles ist möglich. Wir möchten, dass er bleibt. Aber falls er uns verlassen möchte, werden wir versuchen, den bestmöglichen Verein für ihn zu finden."

Nabil Fekir: Die Leistungsdaten in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssists
Ligue 130187
Europa League831
Coupe de France22-

Das OL-Eigengewächs hat eine herausragende Saison hinter sich und lieferte in 40 Pflichtspielen 31 Scorerpunkte (23 Tore, acht Assists). Aktuell weilt Fekir mit der Equipe Tricolore bei der WM in Russland. Sein Vertrag bei Olympique läuft noch bis 2020.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung