Kevin Trapp nach starkem Liga-Comeback: "Bedeutet mir sehr viel"

SID
Donnerstag, 15.03.2018 | 10:23 Uhr
Kevin Trapp spielt ein starkes Liga-Comeback.
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Kevin Trapp hat sich bei seinem Liga-Comeback bei Paris St. Germain mit einer starken Leistung für mehr Einsätze im französischen Starensemble empfohlen. Der ehemalige Frankfurter rettete PSG, bei dem auch Julian Draxler in der Startelf stand, ein 2:1 (2:0) gegen den abstiegsgefährdeten SCO Angers.

"Der Trainer hat mir heute Abend das Vertrauen geschenkt, das bedeutet mir sehr viel", sagte Trapp nach seinem ersten Spiel in der Ligue 1 seit dem 20. Dezember (3:1 gegen SM Caen). Der 27-Jährige ist in Paris die Nummer 2 hinter Alphonse Areola und spielt meist nur in den beiden französischen Pokalwettbewerben.

"Jeden Tag gebe ich alles im Training. Ich arbeite wie alle anderen sehr hart, um für meine Einsätze bereit zu sein. Wenn der Coach mir sein Vertrauen gibt, dann möchte ich auch das gute Gefühl haben, dass ich bereit bin", sagte Trapp, der die drei Punkte mit einer Rettungstat gegen Toko Ekambi (90.) festhielt.

"Angers hat es uns nicht leicht gemacht. Sie haben versucht, Fußball zu spielen und gut dagegengehalten", sagte Trapp: "Wir haben gesehen, dass wir auch dazu in der Lage sind zu verteidigen. Das ist sehr wichtig für uns."

Der souveräne Tabellenführer baute seinen Vorsprung auf Meister AS Monaco vorerst auf 17 Punkte aus. Supertalent Kylian Mbappe (12./25.) sorgte mit seinem Doppelpack für die Führung der Hausherren.

Draxler, der 76 Minuten auf dem Platz stand, hatte Mbappes ersten Treffer glänzend vorbereitet. Mit der Roten Karte gegen Thiago Motta (16./grobes Foulspiel) geriet PSG in Unterzahl. Der kamerunische Nationalspieler Ekambi (75.) erzielte den Anschlusstreffer.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung