PSG-Coach Unai Emery: Vorläufig keine OP bei Neymar

SID
Dienstag, 27.02.2018 | 14:22 Uhr
PSG-Coach Unai Emery: Vorläufig keine OP bei Neymar.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der verletzte Fußball-Superstar Neymar von Paris St. Germain wird sich entgegen anders lautender Medienberichte zunächst nicht operieren lassen.

Dies teilte PSG-Trainer Unai Emery am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit. "Bei Neymar gibt es keine Entscheidung für eine Operation. Wir werden sehen, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt", sagte der Coach.

Neymar hatte sich am Sonntag im Ligaspiel gegen Olympique Marseille (3:0) einen Haarrisses im Mittelfuß und eine Verstauchung im rechten Fußgelenk zugezogen. Zuvor hatte das brasilianische Internetportal Globoesporte berichtet, Neymar habe sich für eine OP entschieden, bei welcher der Haarriss mit einer Schraube fixiert wird, um einen Einsatz bei der WM in Russland nicht zu gefährden.

Das Portal sprach zunächst von einer Ausfallzeit von zwei Monaten. Durch eine längere Pause wäre der Einsatz Neymars im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid am 6. März unmöglich. Das Hinspiel hatte Real mit 3:1 gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung