Alves: "Neymar hat mir Paris empfohlen"

Von SPOX
Sonntag, 06.08.2017 | 10:56 Uhr
Dani Alves
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Neymarist vor wenigen Tagen vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt. Ex-Barca-Spieler und Neu-PSG-Verteidiger Dani Alves hat nun betont, dass er seinen Landsmann in keinster Weise beeinflusst hat.

"Ich habe damit nichts zu tun", sagte er nach dem Liga-Auftakt gegen Amiens (2:0). "Er ist jetzt erwachsen und nicht mehr der kleine Junge, der damals nach Barcelona kam. Zu dieser Zeit habe ich ihm geholfen und zu Barca geraten, aber bei der Sache mit Paris habe ich mich nicht eingemischt."

Stattdessen soll Neymar Alves einen Wechsel in die französische Hauptstadt nahegelegt haben. "Er war derjenige, der mir Paris empfohlen hat, weil er selbst wohl bereit war, hierher zu kommen."

Während Außenverteidiger Alves sein Debüt bereits am Samstag feiern konnte, fehlte der 222-Millionen-Mann Neymar noch im Kader von Unai Emery.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung