Fussball

PSG: Draxler soll nicht verkauft werden

Von SPOX
Julian Draxler hat in der Offensive von Paris Saint-Germain hochkarätige Konkurrenz
© getty

Paris Saint-Germain plant nicht, Mittelfeldspieler Julian Draxler in dieser Transferperiode abzugeben. Zuletzt hatte es vermehrt Spekulationen in diese Richtung gegeben. Unter anderem soll der Weltmeister dem FC Barcelona angeboten worden sein, dies hatte die spanische Mundo Deportivo berichtet. Nach Goal-Informationen ist dies nicht der Fall.

Draxler, der im Sommer mit der deutschen Nationalmannschaft auch den Confederations Cup gewann, schaffte es an den ersten beiden Spieltagen der Ligue 1 jeweils nicht in den PSG-Kader. Ein Umstand, der zusätzlich zu den Abschiedsgerüchten beitrug.

In der exzellent besetzten Offensive des Hauptstadtklubs herrscht ein enormer Konkurrenzkampf, der durch den Weltrekordtransfer des brasilianischen Nationalstürmers Neymar zusätzlich verschärft wurde. Und PSG plant in jedem Fall, noch Stars in diesem Sommer abzugeben, um einen Teil der 222-Millionen-Ablöse für den Stürmer wieder hereinzuholen.

Unai Emery schätzt Draxlers Vielseitigkeit

Zu den namhaften Spieler, die Paris noch verlassen sollen, zählt Draxler aber nicht. Trainer Unai Emery schätzt die Vielseitigkeit des ehemaligen Wolfsburgers, der in der Offensive mehrere Rollen bekleiden kann.

Draxlers Berater Roger Wittmann hatte bereits in der vergangenen Woche verkündet, dass sein Schützling in den Planungen der PSG-Bosse eine wichtige Rolle spiele und die kommende Saison an der Seine verbringen werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung