Seri wirft Nizza gescheiterten Wechsel vor

Von SPOX
Montag, 28.08.2017 | 20:58 Uhr
Jean Michael Seri soll sich mit dem FC Barcelona bereits einig gewesen sein
Advertisement
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Jean Michael Seri von OGC Nizza ist überhaupt nicht gut auf seinen Verein zu sprechen. Der 26-jährige Ivorer hat nach eigenen Angaben bereits mit dem FC Barcelona über einen Transfer verhandelt und war sich mit den Katalanen einig - doch dann zog die Blaugrana ihr hinterlegtes Interesse auf einmal zurück. Eine Entscheidung, für die Seri ausschließlich Nizza und die Forderung der Franzosen verantwortlich macht.

"Ich habe mich mit Barcelonas Verantwortlichen mehr als eine Stunde lang unterhalten. Sie haben mir dabei nicht gesagt, dass sie mich nicht verpflichten wollen", berichtete Seri Mundo Deportivo. "Ich bin glücklich nach Hause gefahren. Am nächsten Tag hab ich dann die Nachrichten gelesen und war entsetzt", fügte er mit Blick auf die Absage Barcas hinzu.

Sich seinem Schicksal fügen wollte Seri allerdings nicht: "Ich bin zum Vorstand von Nizza ins Büro gefahren und wollte wissen, was los ist. Da bin ich dann explodiert. Die Wände haben gewackelt", so Seri. "Die Leute haben mir etwas versprochen und dann ihr Wort nicht gehalten, sondern einfach mehr Geld verlangt", machte er deutlich, was ihm nicht gefallen hatte.

Angeblich hatte Seri die Zusage, den Verein verlassen zu können, wenn ein Klub 40 Millionen Euro Ablösesumme für ihn bietet. In Zeiten der inflationären Ablösesummen wäre das fast schon ein Schnäppchen gewesen. Nach Angaben von Seri erhöhte Nizza deshalb die geforderte Summe - und Barcelona zog sich aus den Verhandlungen zurück. "Lasst doch die beiden Vereine in Ruhe verhandeln und sich einigen", hat Seri jedenfalls die Hoffnung auf einen geglückten Transfer noch nicht aufgegeben.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung