Fussball

Medien: Mbappe-Wechsel zu PSG geplatzt

Von SPOX
Um Kylian Mbappe ranken sich seit Wochen zahlreiche Transfer-Gerüchte

Nach dem spektakulären Neymar-Transfer schien mit Kylian Mbappe bereits der nächste Offensivstar auf dem Weg zu Paris St. Germain. Der bereits als perfekt vermeldete Transfer scheint nun aber doch noch zu platzen.

Nach Informationen der L'Equipe sollen sich die Verantwortlichen der AS Monaco gegen einen Verkauf des französischen Nationalspielers zum direkten Ligakonkurrenten entschieden haben.

Im Alleingang hatte sich Mbappes Vater zuvor mit PSG bereits auf einen Wechsel geeinigt, wodurch sich der Youngster den Unmut der Vereinsbesitzer zuzog. Im anschließenden Spiel gegen den FC Dijon saß Mbappe 90 Minuten lang auf der Bank, was im Nachhinein als Strafmaßnahme des Klubs gewertet wird.

Darüber hinaus soll auch PSG mittlerweile umgedacht und im Hinblick auf den 222-Millionen-Euro-Deal mit Neymar und das Finacial Fair Play Abstand von einer weiteren millionenschweren Neuverpflichtung genommen haben. Laut der Marca habe es bereits erste Hinweise der UEFA in Richtung Paris gegeben, die Transferaktivitäten unter die Lupe zu nehmen. Für den 18-jährigen Torjäger hatte der Hauptstadtklub zuvor rund 180 Millionen Euro geboten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung