Julian Draxler: Mesut Özil sollte zu Paris St.-Germain wechseln

Draxler plädiert für Özil-Transfer

Von SPOX
Donnerstag, 18.05.2017 | 18:52 Uhr
Julain Draxler würde Mesut Özil gerne als Teamkollegen bei Prais St.-Germain sehen
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Wenn es nach Julian Draxler ginge, sollte Mesut Özil zu Paris Saint-Germain wechseln. Der Mittelfeldspieler steht derzeit beim FC Arsenal unter Vertrag. Sein Kontrakt bei den Gunners läuft noch bis zum Sommer 2018.

"Ich würde gerne jeden Tag mit ihm spielen", schwärmt der Deutsche von seinem Kumpel gegenüber BBC. "Für mich ist er ein toller Spieler. Ich genieße jedes Training und jedes Spiel in der Nationalmannschaft mit ihm", so Draxler weiter. Özil könne jedem Team der Welt helfen. Draxler lehnte im vergangenen Winter einen Wechsel in die Premier League ab. Stattdessen wechselte er nach Paris. Der 23-Jährige glaubt, dass Özil sich in der französischen Metropole "wohlfühlen" würde.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Ex-Wolfsburger verrät außerdem, dass die Entscheidung, in die Ligue 1 zu wechseln, die Richtige gewesen sei. "Ich wählte einen großen Schritt in meiner Karriere, weil PSG ein wirklich großartiger Klub ist. Sie haben große Ziele und wollen große Dinge erreichen. Deswegen wollte ich ein Teil dessen sein", stellt der Mittelfeld-Star klar. Gerüchte, nach denen Draxler bei seinen Wechseln nur das Geld im Blick gehabt hätte, dementiert der Nationalspieler: "Ich habe mich nicht und werde mich niemals für einen Klub nur wegen des Geldes entscheiden."

"Alles, was schief laufen konnte, lief schief"

In seiner kurzen Zeit bei Paris erlebte Draxler schon einen mächtigen Rückschlag. Nach einem furiosen Achtelfinal-Hinspiel gegen Barcelona (4:0) in der Champions League kamen die Pariser im Rückspiel mit 1:6 unter die Räder. "Wir haben ein wundervolles erstes Spiel hingelegt, dann fuhren wir ins Camp Nou und alles, was schief laufen konnte, lief schief", ärgert sich Draxler. Das Spiel in der Königsklasse sei wahrscheinlich eines der schlimmsten Momente in seiner Karriere gewesen.

Für die Franzosen kommt Draxler in der aktuellen Saison auf 23 Einsätze, in denen er zehn Tore erzielte und fünf Treffer vorbereitete. Auch in der Nationalmannschaft hat er in seinem jungen Alter schon 28 Einsätze auf dem Konto. Vorzeitiger Höhepunkt seiner Karriere: Der WM-Titel 2014 in Brasilien.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung