Julian Draxler: Mesut Özil sollte zu Paris St.-Germain wechseln

Draxler plädiert für Özil-Transfer

Von SPOX
Donnerstag, 18.05.2017 | 18:52 Uhr
Julain Draxler würde Mesut Özil gerne als Teamkollegen bei Prais St.-Germain sehen
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Wenn es nach Julian Draxler ginge, sollte Mesut Özil zu Paris Saint-Germain wechseln. Der Mittelfeldspieler steht derzeit beim FC Arsenal unter Vertrag. Sein Kontrakt bei den Gunners läuft noch bis zum Sommer 2018.

"Ich würde gerne jeden Tag mit ihm spielen", schwärmt der Deutsche von seinem Kumpel gegenüber BBC. "Für mich ist er ein toller Spieler. Ich genieße jedes Training und jedes Spiel in der Nationalmannschaft mit ihm", so Draxler weiter. Özil könne jedem Team der Welt helfen. Draxler lehnte im vergangenen Winter einen Wechsel in die Premier League ab. Stattdessen wechselte er nach Paris. Der 23-Jährige glaubt, dass Özil sich in der französischen Metropole "wohlfühlen" würde.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Ex-Wolfsburger verrät außerdem, dass die Entscheidung, in die Ligue 1 zu wechseln, die Richtige gewesen sei. "Ich wählte einen großen Schritt in meiner Karriere, weil PSG ein wirklich großartiger Klub ist. Sie haben große Ziele und wollen große Dinge erreichen. Deswegen wollte ich ein Teil dessen sein", stellt der Mittelfeld-Star klar. Gerüchte, nach denen Draxler bei seinen Wechseln nur das Geld im Blick gehabt hätte, dementiert der Nationalspieler: "Ich habe mich nicht und werde mich niemals für einen Klub nur wegen des Geldes entscheiden."

"Alles, was schief laufen konnte, lief schief"

In seiner kurzen Zeit bei Paris erlebte Draxler schon einen mächtigen Rückschlag. Nach einem furiosen Achtelfinal-Hinspiel gegen Barcelona (4:0) in der Champions League kamen die Pariser im Rückspiel mit 1:6 unter die Räder. "Wir haben ein wundervolles erstes Spiel hingelegt, dann fuhren wir ins Camp Nou und alles, was schief laufen konnte, lief schief", ärgert sich Draxler. Das Spiel in der Königsklasse sei wahrscheinlich eines der schlimmsten Momente in seiner Karriere gewesen.

Für die Franzosen kommt Draxler in der aktuellen Saison auf 23 Einsätze, in denen er zehn Tore erzielte und fünf Treffer vorbereitete. Auch in der Nationalmannschaft hat er in seinem jungen Alter schon 28 Einsätze auf dem Konto. Vorzeitiger Höhepunkt seiner Karriere: Der WM-Titel 2014 in Brasilien.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung