Fussball

PSG und Nizza bleiben an Monaco dran

SID
Lucas Moura erzielte den kontroversen Siegtreffer für Paris

Die AS Monaco zieht nach einem knappen Sieg in Montpellier weiter einsam seine Kreis an der Spitze der Ligue 1. Paris Saint-Germain bleibt dank eines Last-Second-Siegs an den Monegassen dran. Nizza bleibt dank eines frühen Treffers dran.

HSC Montpellier - AS Monaco 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Glik (16.), 0:2 Mbappe (21.), 1:2 Hilton (47.)

Gelb-Rote Karte: Jemerson (Monaco/88.)

  • Beide Teams zelebrierten von Beginn an schnellen und technisch hochwertigen Fußball, den sinnbildlichen Unterschied lieferte dabei Monacos zwischenzeitliches 2:0 in Minute 21: Während die Gastgeber in Person von Dolly einen Konter leichtfertig vertändelten, schaltete die AS blitzschnell um. Nach nur zwei Stationen landete die Kugel bei Mbappe, der alleine vor Montpelliers Keeper das 70. Saisontor der Monegassen markierte.
  • Nur fünf Minuten zuvor war Monaco mit der ersten Chance des Spiels in Führung gegangen, als Glik einen Freistoß von Lemar per Kopf versenkte (16.) - dabei aber einen ungemütlichen Faustschlag des Keepers einstecken musste. ‎HSC-Coach Hantz sah sich im Anschluss angesichts eines frühen 0:2 schon nach 25 Minuten zu personellen Änderungen gezwungen. Vor allem mit Monacos rechter Seite und Silva, der über die Hälfte der monegassischen Angriffe initiierte, hatte Montpellier Schwierigkeiten.
  • HSC-Kapitän Hilton sorgte direkt nach der Pause mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke (47.) für Spannung. Zwar standen die Hausherren bis Schlusspfiff deutlich kompakter und stabiler, doch fehlte es für den Punktgewinn dann doch deutlich an Durchschlagskraft im letzten Drittel.
  • Monaco baut mit dem Dreier seine Tabellenführung auf das Verfolgerpärchen PSG und Nizza aus. Montpellier rangiert auf Tabellenplatz 13 im Niemandsland und läuft Gefahr, gefährlich nahe an den Abstiegsbereich zu rutschen.

SM Caen - Girondins Bordeaux 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Rolan (11.), 0:2 Kamano (22.), 0:3 Kamano (63.), 0:4 Plasil (90.)

Paris Saint-Germain - OSC Lille 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Cavani (70.), 1:1 de Preville (86.), 2:1 Lucas Moura (90.+3)

  • PSG begann extrem dominant, 20 Minuten lang hatte Lille gar nichts zu melden. Im Angriffsdrittel wurden die Pariser in der ersten Halbzeit aber nicht wirklich zwingend.
  • Kevin Trapp fehlte bei PSG verletzt, Julian Draxler stand in der Startelf. Der Ex-Wolfsburger blieb im Vergleich zu seinen jüngsten Auftritten diesmal aber eher blass.
  • Edinson Cavani brach den Bann für die Pariser. Nach einem Freistoß von Angel Di Maria war der Uruguayer per Kopf zur Stelle und erzielte die Führung.
  • Die Gäste blieben 90 Minuten lang eher harmlos, schossen nur viermal in Richtung Tor der Pariser. Der dritte Versuch war aber erfolgreich, der eingewechselte de Preville bezwang Areola zum 1:1-Endstand.
  • PSG hatte schon ganz bittere Punktverluste vor Augen, doch dann stach noch ein Joker. Lucas Moura, nach gut einer Stunde für Draxler eingewechselt, staubte in der Nachspielzeit zum enorm wichtigen 2:1-Sieg ab. Allerdings stand der Brasilianer einen guten Meter im Abseits. Damit bleibt PSG Spitzenreiter Monaco auf den Fersen, hat weiterhin drei Punkte Rückstand auf die Monegassen.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung