Mario Balotelli zieht seine eigene Trainerbilanz

Mario Balotelli: Mancini war "fantastisch"

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 15:51 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mario Balotelli ist ein polarisierender Fußballer und geriet in seiner Karriere auch schon mal mit dem ein oder anderen Trainer aneinander. In einem Interview mit der Gazzetta dello Sport erklärte er nun, dass der schlimmste Coach, mit dem er je zusammenarbeitete, Brendan Rodgers war.

"Nein, nicht Klopp, ich bin nicht sauer auf ihn", so der Stürmer. "Wenn er eine bestimmte Situation in Liverpool geschaffen hätte, hätte er vielleicht mehr Geduld mit mir haben können. Aber um ehrlich zu sein, die größte Enttäuschung war Rodgers. Ich hatte im Training keine Probleme mit ihm, aber unsere Beziehung war ein Desaster."

Während seiner Zeit bei Manchester City arbeitete Balotelli mit Roberto Mancini zusammen, der für ihn auch gleichzeitig der beste Coach war. "Am meisten ist mir Mancini in Erinnerung geblieben. Er ist fantastisch, ich verdanke ihm unglaublich viel."

Seinen aktuellen Trainer in Nizza, Lucien Favre, setzte der Italiener neben "Jose Mourinho auf den zweiten Platz. Der Portugiese ist talentiert und immer motiviert, es ist sehr schade, dass wir uns überworfen haben."

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung