Sonntag, 02.10.2016

Ligue 1, 8. Spieltag

Monaco mit Torfestival - Balo trifft und fliegt

Zurück in der Spur am 8. Spieltag der Ligue 1: Meister Paris Saint-Germain gibt sich gegen Bordeaux keine Blöße - dank Edinson Cavani. Der AS Monaco macht es sogar noch spektakulärer und zerteilt den formstarken FC Metz in seine Einzelteile. Der OGC Nizza legte gegen Lorient nach. Balotelli sorgte dabei für eine kuriose Schlussphase.

Paris Saint-Germain - Girondins Bordeaux 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Cavani (3.), 2:0 Cavani (31.)

  • Kurzawa, Di Maria, Cavani - das war das Erfolgsrezept für den Meister. Beim ersten Tor bediente Kurzawa Di Maria, beim zweiten umgekehrt. Die Linksaußen fanden im Sechzehner dann jeweils Abnehmer Cavani, der eiskalt verwandelte. Allerdings: Beim 2:0 stand Kurzawa knapp im Abseits.
  • Nach der 0:2-Pleite gegen Toulouse ist PSG damit wieder in der Spur. Dabei hält die starke Heimserie der Hauptstädter weiter an: PSG hat nur eines der letzten 43 Heimspiele in der Ligue 1 verloren (34 Siege, 8 Remis).

Erlebe die Ligue 1 Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Edinson Cavani entwickelt sich indes zum Bordeaux-Schreckgespenst: Drei der letzten vier PSG-Tore gegen Girondins erzielte der Uruguayer. Mit nun 61 Liga-Toren ist Cavani mittlerweile auf Platz 5 der noch aktiven Spieler in der ewigen Torjägerliste der Ligue 1. Alle Spieler übergreifend liegt er auf Platz 28.
  • Trainer Unai Emery schob die Schuld auf den Schiedsrichter. Es roch jedoch nach Alibi, was der neue Coach von Serienmeister Paris Saint-Germain nach der überraschenden 0:2-Niederlage gegen Toulouse in der Vorwoche zu Protokoll gab. Sein Team hatte zuvor eine enttäuschende Leistung gezeigt, bereits die zweite Liga-Pleite in der noch jungen Saison eingesteckt.

FC Metz - AS Monaco 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 Lemar (7.), 0:2 Germain (23.), 0:3 Silva (39.), 0:4 Fabinho (68./FE), 0:5 Carrillo (72.), 0:6 Carrillo (83.), 0:7 Boschilia (89.)

Rote Karte: Doukoure (60./Metz)

  • Monaco erzielte erstmals seit 13 Jahren drei Tore in der ersten Halbzeit eines Ligue-1-Spiels (zuletzt 2003 beim 4:0 gegen AC Ajaccio)
  • Die Monegassen spielten ihren Gegner von Beginn an an die Wand: Am Ende standen die Gäste bei etwa 60 Prozent Ballbesitz und 55 Prozent gewonnenen Zweikämpfen. Kurios: Bei Torschüssen (15:14) oder Ecken (4:7) war die Partie eigentlich ausgeglichen, Monaco war lediglich deutlich effizienter. Von den zehn Schüssen auf das Tor waren sieben drin.
  • Nach der bitteren Niederlage gegen Nizza ist Monaco nun endgültig wieder in der Spur. In sieben der letzten neun Ligaspiele ging das Team nun als Sieger vom Platz.
  • Einen spektakulären Abend erlebte Guido Carrillo: Der Monaco-Angreifer hatte die wenigsten Ballaktionen aller Startelf-Spieler der Gäste, erzielte jedoch mit seinen einzigen beiden Torschüssen einen Doppelpack. Joker Boschilia übertrumpfte das noch: Einwechslung in der 73., nur sieben Ballaktionen, Tor in der 89. Minute.

Stade Rennes - EA Guingamp 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Diakhaby (90.+1)

Gelb-Rote Karte: Diallo (64./Guingamp)

Bes. Vorkommnis: Grosicki verschießt Elfmeter (65.)

Lille - Nancy 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Eder (75./FE)

Seite 1: Schützenfest vom Spitzenreiter

Seite 2: Tor-Festival und Balotelli-Show

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
FRA

Ligue 1, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.