Raiola: Matuidi enttäuscht über Verbleib

Von SPOX
Samstag, 03.09.2016 | 14:22 Uhr
Matuidi muss bei PSG bleiben
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Obwohl er Paris Saint-Germain eigentlich in diesem Sommer verlassen wollte, wird Blaise Matuidi weiterhin im Prinzenpark auflaufen. Auch der Berater des Mittelfeldspielers Mino Raiola zeigte sich überrascht, dass sich der Klub vom Verhandlungstisch zurückzog.

"Matuidi ist sehr enttäuscht, dass PSG ihn vom Markt genommen hat.", verriet der Italiener Premium Sport. Dennoch möchte sich der 48-Jährige nun mit seinem Spieler und dem Verein zusammensetzen und über die nächsten Schritte beraten: "Wir werden nun mit dem Klub reden und dann werden wir sehen. Wir alle waren überrascht, als sie die Verhandlungen verließen."

Erlebe die Ligue 1 Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Vize-Weltmeister wurde während der Transferperiode unter anderem bei Juventus als Nachfolger für seinen Landsmann Paul Pogba gehandelt worden, nachdem dieser für die Rekordsumme von 105 Millionen Euro zu Manchester United wechselte.

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi hingegen möchte den bis 2018 laufenden Vertrag des Vize-Europameisters gerne verlängern. Dem Parisien verriet der Klub-Boss kürzlich: "Er ist ein vorbildlicher Spieler, der immer alles für PSG gegeben hat" und fügte an: "Er hat sowohl auf als auch neben dem Platz ein großes Herz. Er ist ein herausragender Repräsentant unseres Vereins."

Blaise Matuidi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung