Konkurrenz für TV-Sender TF1

SID
Sonntag, 12.06.2016 | 16:15 Uhr
Der TV-Markt in Frankreich wird wieder umkämpfter
© getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer folgt den Cavs in die Finals?
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

TV-Platzhirsch TF1 erhält in Frankreich Konkurrenz: Auch M6, unter anderem Mehrheitseigner von Girondins Bordeaux, bietet um die kommenden Länderspiele (WM-Qualifikation, EM-Qualifikation, Nationen-Cup) mit.

Bislang kam TF1 mit 3,5 Millionen Euro pro Länderspiel davon, weil die Equipe tricolore ähnlich wie in Deutschland - im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden muss.

Nur so kam der Sender zu Unterrechten an der EM, die grundsätzlich komplett vom katarisch finanzierten Pay-Sender BeInSports erworben wurden. Das führt zu der kuriosen Situation, dass nur 26 der 51 EM-Spiele gratis zu sehen sind.

Der französische Verband FFF erhofft sich durch die neue Konkurrenz im Free-TV eine Steigerung auf mindestens vier Millionen Euro pro Länderspiel. Champions League und nationale Liga sind in Frankreich schon seit Jahren live nur noch im Pay-TV zu sehen.

In Deutschland hat der Privatsender RTL die Rechte an den WM- und EM-Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft vor knapp zwei Jahren erworben.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung