Ligue 1, 25. Spieltag

PSG zu clever für starkes OM

SID
Sonntag, 07.02.2016 | 23:16 Uhr
Angel di Maria sorgte mit seinem Treffer zum 2:1-Auswärtserfolg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Frankreichs Meister bleibt auch im 34. Ligaspiel in Folge ungeschlagen. PSG legt einen Traumstart hin, gerät dann aber gegen ein starkes Marseille mächtig ins Schwimmen. Zlatan Ibrahimovic und Angel Di Maria sorgen dennoch für den Sieg.

Olympique Marseille - Paris St.-Germain 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Ibrahimovic (2.), 1:1 Cabella (26.), 1:2 Di Maria (71.)

Nicht einmal 120 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball schon im Tor von OM-Keeper Steve Mandanda. Maxwell hatte von der linken Seite geflankt und Zlatan Ibrahimovic drückte am langen Pfosten locker zum 1:0 für den Tabellenführer aus Paris ein. Der 21. Saisontreffer für den langen Schweden.

All jene, die mit einem einseitigen Le Classique gerechnet hatten, sahen ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Doch es kam ganz anders: Marseille drückte nach einer kurzen Schockstarre gewaltig aufs Tempo und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen.

Remy Cabella gelang aus der Distanz der verdiente und fast überfällige Ausgleich. Beim Flachschuss des 25-jährigen Mittelfeldspielers machte Kevin Trapp im PSG-Tor allerdings keine gute Figur.

Marseille lässt beste Chancen aus

OM blieb im weiteren Verlauf die spielbestimmende Mannschaft und setzte den bisweilen pomadig wirkenden Favoriten unter Druck, doch belohnen wollten sich die Südfranzosen dafür nicht. Stattdessen zeigte PSG bei einem Konter, wie es geht: Ibrahimovic schirmte den Ball im Strafraum clever ab, wartete fast aufreizend lässig mit dem Ball in den Rückraum auf den nachgerückten Angel Di Maria, der überlegt zum 2:1 einschob.

In der Schlussphase hatte PSG dann einfach nur Glück: Georges-Kévin Nkoudou und Romain Alessandrini hatten den Ausgleich für OM auf dem Fuß, versiebten jedoch hervorragende Gelegenheiten.

Der Titelverteidiger hält damit seine 24 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze auf "Verfolger" Monaco, OM muss im Kampf um die europäischen Startplätze einen herben Rückschlag hinnehmen.

Alles zur Ligue 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung