Bestätigung für Heinz Müller

Gericht hebt Vertragsbefristung auf

SID
Freitag, 22.01.2016 | 14:01 Uhr
Heinz Müller befindet sich derzeit in einem Rechtsstreit mit Mainz 05
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Befristung von Arbeitsverträgen im europäischen Profi-Sport erscheint juristisch zunehmend fragwürdig. Ein französisches Berufungsgericht schafft wohl einen Präzedenzfall.

In einem mit dem in Deutschland anhängigen "Fall Heinz Müller" vergleichbaren Verfahren entschied ein französisches Berufungsgericht in Aix-en-Provence in vierter Instanz, dass Fußball-Erstligist SEC Bastia den mehrfach mit zeitlichen Begrenzungen verlängerten Vertrag seines früheren Co-Trainers Michel Padovani in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis hätte umwandeln müssen.

Experten schreiben dem Richter-Entscheid ähnlich viel Sprengkraft wie dem Bosman-Urteil von 1995 zu, das Ablösesummen und Ausländerbeschränkungen zu Fall brachte. Die Urteilsbegründung von Aix-en-Provence fußt ausdrücklich auf dem Mangel von nachvollziehbaren Gründen für eine abermalige Begrenzung.

In Deutschland warten die Profi-Vereine auf den Ausgang der Berufung von Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 gegen ein erstinstanzliches Urteil in der gleichen Frage zugunsten seines ehemaligen Torhüters Heinz Müller. Die Verhandlung vor dem rheinland-pfälzischen Landesarbeitsgericht in Mainz findet am 17. Februar statt.

Padovani klagt auf "Bleiberecht"

Padovani spielte schon als Jugendlicher für Bastia, stieg später in den Profi-Kader der Korsen auf und arbeitete seit Ende seiner aktiven Laufbahn 1994 in verschiedenden Funktionen im Trainer-Stab des Klubs. Weil Bastia den Kontrakt mit dem Ex-Keeper 2010 wieder nur befristet verlängern wollte und das französische Arbeitsrecht maximal zwei Erneuerungen von Zeitverträgen zulässt, klagte Padovani auf sein mutmaßliches "Bleiberecht" und nahm dafür auch die Kündigung des Vereins in Kauf. Seit 2012 sitzt der frühere Profi als Assistenztrainer beim Erstliga-Schlusslicht AC Troyes auf der Bank.

Eine grundsätzliche Umsetzung arbeitsrechtlicher Vorschriften im Profi-Sport stößt bei Vereinen und Verbänden auf Skepsis. Funktionäre wiesen schon im Zusammenhang mit dem "Fall Müller" daraufhin, dass der im Profi-Sport prägende Leistungsgedanke ausgehebelt würde und die Kader von Klubs ohne die Möglichkeit befristeter Verträge innerhalb kurzer Zeit auf 50 bis 60 Aktive in zum Teil schon nicht mehr leistungssporttauglichen Alter anwachsen würden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung