Nach dem Skandal gegen Lyon

OM: Leere Kurven gegen Angers

SID
Freitag, 25.09.2015 | 15:05 Uhr
Marseille bekommt die Quittung für das Spiel gegen Lyon
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem Skandalspiel gegen Olympique Lyon am vergangenen Sonntag (1:1) hat die Disziplinarkommission des französischen Fußballverbandes FFF "vorläufige" Strafen gegen Olympique Marseille verhängt.

Beim Heimspiel gegen Aufsteiger SCO Angers am Sonntag bleiben Nord- und Südkurve gesperrt. Abwehrspieler Romain Alessandrini wurde zudem für ein Foul an Nationalspieler Mathieu Valbuena für zwei Spiele plus eines auf Bewährung gesperrt.

Valbuena, der acht Jahre für Marseille gespielt hatte und dann über Russland zum Erzfeind Lyon wechselte, war der Auslöser der Ausschreitungen, die zu zwei Unterbrechungen geführt hatten, weil Marseille-Fans immer wieder Gegenstände in Richtung des Offensivspielers warfen. Marseille hat sich nach den Vorfällen bereit erklärt, Fangnetze hinter den Toren zu errichten und den Ordnungsdienst personell zu verstärken.

Marseille und den beiden Präsidenten Michel Aulas (Lyon) und Vincent Labrune (Marseille) werden wegen ihrer Pöbeleien vor laufenden Kameras Fristen eingeräumt, um sich zu erklären. Das endgültige Strafmaß wird am 15. Oktober verkündet.

Die Vorfälle schlagen selbst in der Politik hohe Wellen: Frankreichs Image als Ausrichter der EM 2016 werde beschmutzt. Doch die Europäische Fußball-Union (UEFA) gab Entwarnung. Marseille stehe als Austragungsort nicht auf der Kippe; das Publikum sei bei einem Heimspiel des Vereins und bei einem EM-Spiel völlig verschieden. Außerdem habe die UEFA ein ganz anderes Sicherheitskonzept als Olympique Marseille.

Olympique Marseille im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung