Fussball

PSG arbeitet am CL-Gewinn

SID
Die Pariser feiern und jubeln nach der gewonnenen Meisterschaft
© getty

In Paris darf gefeiert werden: Paris St. Germain besiegte am Samstag den HSC Montpellier und sicherte sich dadurch den dritten Meistertitel in Folge - ein Novum in der Vereinsgeschichte.

Auch Klub-Präsident und Investor Nasser Al Khelaifi war die Freude nach dem Sieg anzumerken: "Es ist eine großartige Nacht für uns", sagte er nach Spielende.

"Jeder von uns hat hart für den Triumph in der Liga gearbeitet", schwärmte der Präsident und zeigte sich begeistert von der Unterstützung der Fans: "Ich möchte auch allen mitgereisten Unterstützern danken, die uns hier so zahlreich angefeuert haben."

Der ehemalige Tennis-Spieler Al-Khelaifi gab unmittelbar nach dem Erfolg die zukünfige Marschroute des Klubs vor: "Unser Projekt ist weiter am Wachsen. Ich schaue zuversichtlich in die Zukunft und hoffe, dass wir die Champions League gewinnen werden - daran arbeiten wir."

Blanc zum dritten Mal Meister

Auch Trainer Laurent Blanc genoss den Titelgewinn sichtlich: "Dieses Mal mussten wir bis zum vorletzten Spieltag der Saison warten", sagte der Trainer. 2013/2014 hatte Paris die Meisterschaft deutlich früher gewonnen. "Dieses Mal ist es sogar erfreulicher als im letzten Jahr", sagte Blanc.

"Ich liebe es, die Szenen auf dem Platz und in der Umkleide zu sehen. Es sind die Spieler auf dem Platz, die die Titel gewinnen und nicht die Trainer", stellte der 49-Jährige klar und rückte sich dabei in den Hintergrund: "Ich möchte mich ganz herzlich bei meinem Team bedanken - ohne sein Team ist ein Coach gar nichts."

Für Blanc war es der dritte Meistertitel als Trainer. Bevor er im letzten Jahr sich mit Paris die Krone aufsetzen durfte, gewann er den Titel bereits 2009 mit Girondins Bordeaux.

Paris St. Germain im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung