Fussball

Paris macht Triple perfekt

Von Dominik Stenzel
Edinson Cavani erlöste seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit
© getty

Paris St. Germain ist französischer Pokalsieger! Gegen den Zweitligisten AJ Auxerre brauchte der Favorit einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Auch im Anschluss tat sich die Mannschaft von Laurent Blanc gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Underdog schwer, war allerdings überlegen. Edinson Cavani erlöste sein Team in der zweiten Halbzeit letztlich mit einem wuchtigen Kopfball (64.) und machte das nationale Triple perfekt.

AJ Auxerre - Paris St. Germain 0:1 (0:0)

Tor: Cavani (64.)

Zunächst war im ausverkauften Stade de France von einem Klassenunterschied nichts zu erkennen. Auxerre spielte mutig mit und konnte den Favoriten in den Anfangsminuten vom eigenen Gehäuse fern halten. Erst nach einer viertel Stunde kam der Meister besser ins Spiel und nahm das Zepter in die Hand. Nach 20 Minuten hatte Paris dann die erste richtig gute Gelegenheit: David Luiz kam nach einer Motta-Ecke zum Kopfball, der starke Donovan passte allerdings auf und faustete den Ball aus der Gefahrenzone.

Im Anschluss blieb PSG weiter am Drücker. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Mannschaft konnte sich auch mehrere gute Gelegenheiten erarbeiten. Ein ums andere Mal fehlte jedoch die Genauigkeit beim finalen Pass oder die aufopferungsvoll kämpfenden Burgunder bekamen einen Fuß dazwischen.

Dasselbe Bild nach Wiederanpfiff: Paris baute sofort Druck auf und konnte Auxerre in die eigene Hälfte drängen. Dennoch hatte der Underdog die große Möglichkeit zur Führung. Gregory Berthier überlupfte Paris' Keeper Douchez - Thiago Silva musste auf der Linie klären. In der 64. Minute war der Bann jedoch gebrochen, Paris erzielte die überfällige Führung: Gregory van der Weil schlug vom rechten Flügel eine maßgenaue Flanke auf Edinson Cavani - der Uruguayer köpfte die Kugel unter die Latte.

Auch in der Folgezeit hatte Paris die Partie zu jeder Zeit im Griff, erspielte sich allerdings kaum nennenswerte Torchancen. Auch Auxerre konnte sich keine nennenswerten Gelegenheiten mehr erarbeiten und so konnte Paris als erster französischer Klub überhaupt das nationale Triple aus Meisterschaft, Pokal und Ligapokal feiern.

AJ Auxerre im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung