Mittwoch, 25.03.2015

Ibrahimovic verteidigt Ausbruch

"Wurde anstelle des Schiris bestraft"

Superstar Zlatan Ibrahimovic von Paris St. Germain hat seinen verbalen Ausbruch ("Scheißland") nach der 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux verteidigt und sich dabei alles andere als einsichtig gezeigt.

Zlatan Ibrahimovic zeigt sich nach seinem verbalen Ausraster alles andere als einsichtig
© getty
Zlatan Ibrahimovic zeigt sich nach seinem verbalen Ausraster alles andere als einsichtig

"Ich wurde anstelle des Schiedsrichters bestraft - für einen Fehler, den er gemacht hat", sagte der 33-Jährige am Mittwoch bei einer Pressekonferenz der schwedischen Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel in der Republik Moldau.

Zugleich beteuerte er einmal mehr, missverstanden worden zu sein: "Ich mag Frankreich. Alles andere ist Blödsinn. Ich wäre nie hierher gekommen, wenn ich nicht so denken würde. Und ich hätte nie meinen Vertrag verlängert, wenn dem nicht so wäre".

Der Ausbruch von Ibrahimovic am 15. März auf Englisch wurde von TV-Kameras auf dem Weg in die Kabine eingefangen, kurz darauf entschuldigte sich Ibrahimovic dafür.

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen forderte Ibrahimovic sogar dazu auf, das Land zu verlassen. Am 9. April muss er sich wegen des Vorfalls vor dem Disziplinarausschuss des Ligaverbandes LFP verantworten.

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Kamil Glik erzielte das einzige Tor für Monaco gegen Guingamp

27. Spieltag: Monaco verteidigt Spitze mit Mühe

Die Fans von Paris Saint-Germain sind gegen Olympique Marseille ausgeschlossen

Paris in Marseille ohne eigene Fans

Marco Verratti wird mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht

Verratti-Berater erhöht Druck auf PSG


Diskutieren Drucken Startseite
FRA

Ligue 1, 27. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.