Frankreich droht Manipulationsskandal

SID
Dienstag, 18.11.2014 | 11:30 Uhr
Angeblich soll den festgenommenen Personen auch Caen-Präsident Jean-François Fortin sein
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dem französischen Fußball droht ein Manipulationsskandal: Ermittler haben am Dienstagmorgen mehrere Personen, die in der vergangenen Saison Begegnungen der Ligue 2 manipuliert haben sollen, verhört und teilweise festgenommen.

Wie die Nachrichtenagentur "AFP" berichtet, wurden die Ermittler unter anderem in den Städten Nimes, Caen und Dijon aktiv.

Es war zunächst von "mutmaßlicher Bestechung und Korruption" die Rede. Vor allem führende Persönlichkeiten des Zweitligisten Olympique Nimes gerieten dabei in den Fokus der Ermittler. Im vergangenen Oktober war bereits Nimes Hauptgesellschafter Serge Kasparian festgenommen worden. Unter den am Dienstag in Gewahrsam genommenen Personen sollen sich auch Nimes-Präsident Jean-Marc Conrad und sein Kollege beim Erstligisten SM Caen, Jean-François Fortin, befinden.

Die Präsidenten könnten durchaus ihre Finger im Spiel gehabt haben, glaubt man einer den Ermittlungen nahen Quelle. Diese sagt, dass "Nimes Druck gemacht und anderen Teams Deals angeboten hatte, um nicht abzusteigen". Caen gelang zudem der Aufstieg in die Ligue 1.

Genaue Angaben über die Anzahl der inhaftierten Personen machten die Ermittler nicht. Sie seien jedoch "davon überzeugt", dass in der vergangenen Spielzeit Partien in der 2. Liga manipuliert wurden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung