Ligue 1, 9. Spieltag

Kein Sieger im Top-Duell

Von SPOX
Sonntag, 05.10.2014 | 23:16 Uhr
Ein umkämpftes Spiel zwischen den beiden Champions-League-Teilnehmern fand keinen Sieger
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Noch vor der Saison war Paris Saint-Germain gegen den AS Monaco das nominelle Spitzenspiel. Die Tabelle sagte jedoch etwas anderes. Der Tabellenfünfte empfang den 14. Doch das Spiel der Champions-League-Teilnehmer hielt, was es versprach. Paris ging durch Lucas in Führung (71.) musste jedoch in der Nachspielzeit den Ausgleich von Martial hinnehmen (92.).

Paris Saint-Germain - AS Monaco 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Lucas (71.) , 1:1 Martial (90.+2)

In der ersten Halbzeit erlebten die Zuschauer im Parc des Princes eine rasante Partie. Edinson Cavani und Yannick Ferreira-Carrascos vergaben die besten Chancen. Monaco zeigte sich im Vergleich zum letzten Ligaspiel stark formverbessert und hielt gegen den Meister gut dagegen.

So ging es dann auch nach der Pause weiter. Ocampos flankte von rechts, Keeper Sirigu kam raus, erwischte den Ball aber nicht, und Kurzawa kam vor dem leeren Tor zum Abschluss. Im letzten Moment rauschte van der Wiel heran und lenkte den Ball auf der Linie zur Ecke.

Auf der Gegenseite machte es Lucas besser. Der Brasilianer hatte keine Mühe eine flache Hereingabe des eingewechselten Bahebeck ins leere Tor zur Führung einzuschieben. Als die meisten Zuschauer mit einem Heimsieg rechneten, kam der AS Monaco doch noch zum Ausgleich. Raggi verlängerte ein Flanke von Kurzawa und Martial beschielt im Durcheinandern die Übersicht.

Durch das sechste Remis in der laufenden Saison bleibt Paris zwar weiter ungeschlagen, der Rückstand auf Spitzenreiter Marseille wächst jedoch auf sieben Punkte an. Monaco dagegen klettert mit sieben Punkten aus den letzten vier Spielen langsam aus dem Tabellenkeller.

Die Statistiken zu PSG - Monaco

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung