Fussball

PSG nur remis in Rennes

Von Andreas Königl
Rennes und Paris trennten sich unentschieden
© getty

Am 5. Spieltag der Ligue 1 musste sich Paris St. Germain bei Stade Rennes mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Während Paris die erste Hälfte nach Belieben dominierte, schlug Stade Rennes in der zweiten Hälfte durch Abdoulaye Doucoure zurück. Somit bleibt Paris St. Germain in der Ferne weiter ohne Sieg. Olympique Lyon feiert im Kellerduell einen wichtigen 2:1-Sieg gegen den AS Monaco.

Stade Rennes - Paris St.-Germain 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Camara (43.), 1:1 Doucoure (55.)

Zlatan Ibrahimovic sorgte bereits in der dritten Minute für die erste Torannäherung durch einen Fernschuss aus 25 Metern. Die Gäste kontrollierten im weiteren Verlauf Tempo und Räume nach Belieben. Rennes zog sich weit zurück und lauerte auf Kontermöglichkeiten.

Nach einer halben Stunde scheiterte Ibrahimovic per Seitfallzieher an Keeper Costil. Zehn Minuten später näherte sich der Schwede einem Torerfolg weiter an. Den nächsten sehenswerten Seitfallzieher donnerte Ibra aber nur an die Latte. Besser machte es wenig später Camara. Nach Vorlage von van der Wiel drückte der Franzose den Ball unbedrängt über die Linie.

In der zweiten Hälfte musste der Gastgeber zwangsläufig mehr riskieren. Rennes igelte sich nicht mehr ein und versuchte, das Spiel offener zu gestalten. Bereits in der 55. Minute wurde das Vorhaben belohnt. Eine Vorlage von rechts verlängerte Doucoure zum überraschenden Ausgleich.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Doch der Lucky Punch gelang weder Rennes noch PSG. Für die Hauptstädter ist das 1:1 in Rennes bereits das dritte Remis im dritten Auswärtsspiel.

Olympique Lyon - AS Monaco 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Fekir (30.), 1:1 Ocampos (39.), 2:1 Tolisso (73.)

Den Glanz vergangener Tage gibt es bei beiden Teams schon lange nicht mehr und so tat sich zu Beginn auch im direkten Duell zunächst kein Favorit auf. Die erste halbe Stunde passierte nichts Nennenswertes, ehe Nabil Fekir die Hausherren nach feinem Pass von Steed Malbranque in Führung schoss (30.). Vier Minuten später um ein Haar die Antwort durch Geoffrey Kondogbia, doch der Schuss des 21-Jährigen war nicht platziert genug.

Für Lyon ließ Alexandre Lacazette ebenfalls eine gute Chance liegen und nach 39 Minuten war auch das Ergebnis wieder ausgeglichen - Lucas Ocampos traf nach einem schnellen Konter über Kondogbia. Nach dem Seitenwechsel übernahm das Team von Hubert Fournier dann mehr und mehr die Kontrolle, wobei Corentin Tolisso in der 73. Minute nach Pass von Samuel Umiti schließlich der goldene Treffer gelang.

Die Ligue 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung