Monaco: Ersetzt Hulk Falcao?

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 24.01.2014 | 17:22 Uhr
Radamel Falcao und Hulk spielten schon beim FC Porto zusammen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Radamel Falcao wird den Rest der Saison mit einem Kreuzbandriss verpassen, der AS Monaco hat bereits Alternativen auf dem Zettel. Neben dem Brasilianer Hulk könnte auch Mirko Vucinic ins Fürstentum wechseln.

Laut eines Berichts der "L'Equipe" haben die Klubverantwortlichen nach der schweren Verletzung des Kolumbianers beim Pokalspiel in Chasselay am Mittwoch (3:0) ihre Augen auf den Transfermarkt gerichtet, zumal Stürmer Lacina Traore wohl dennoch an den FC Everton verliehen wird. So sollen vor allem Hulk von Zenit St. Petersburg und Juventus Turins Mirko Vucinic ein Thema im Fürstentum sein.

Da es Vucinic allerdings offenbar zu Inter Mailand zieht, gilt Hulk als der Topkandidat. Der Brasilianer erzielte in dieser Saison in 22 Pflichtspielen für Zenit zwölf Tore, allerdings läuft sein Vertrag in Russland noch bis 2017. Hulk war im Sommer 2012 für 55 Millionen Euro vom FC Porto nach St. Petersburg gewechselt.

Radamel Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung