Monaco verliert PSG aus den Augen

Von David Wünschel
Samstag, 01.02.2014 | 18:59 Uhr
Layvin Kurazawa rettet mit seinem Treffer dem AS Monaco ein Unentschieden
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Live
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Der AS Monaco hat am 23. Spieltag der Ligue 1 weiter an Boden auf Tabellenführer Paris St.-Germain verloren. Gegen den Tabellenachten FC Lorient erreichten die Monegassen mit Mühe und Not ein 2:2-Unentschieden. PSG musste gegen Girondins Bordeaux lange kämpfen - ehe Zlatan Ibrahimovic den Tabellenführer mit einem irregulären Treffer auf die Siegerstraße brachte.

Paris Saint-Germain - Girondins Bordeaux

Tore: 1:0 Ibrahimovic (58.) 2:0 Alex (88.)

Nach Siegen im Supercup, Liga-Pokal und in der Hinrunde hatten die Hausherren auch bei der vierten Partie gegen Bordeaux in dieser Saison die Nase vorn. Dafür sorgte allerdings erst ein irreguläres Tor.

Nach einer Lucas-Flanke aus deutlicher Abseitsposition legte Zlatan Ibrahimovic das Spielgerät ins linke Eck (58.) Es war die Vorentscheidung. Bordeaux konnte nichts mehr entgegensetzen, Alex machte kurz vor Schluss den Sack zu.

PSG hatte von Beginn an deutliche Feldvorteile gehabt, obwohl beim Tabellenführer 20-Millionen-Neuzugang Yohan Cabaye zunächst nur auf der Bank saß. Thiago Motta agierte als Pariser Dreh- und Angelpunkt. Bis tief in die gegnerische Hälfte hinein zeigte das Team von Laurent Blanc gefällige Kombinationen, der finale Pass kam aber zu selten an.

FC Lorient - AS Monaco 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Aboukabar (12.), 1:1 Germain (41.), 2:1 Aliadiere (73.), 2:2 Kurzawa (87.)

Noch ohne Neuzugang Dimitar Berbatov setzte Ranieri auf die Doppelspitze Riviere und Valere Germain. Aber es war Lorients Vincent Aboukabar, der in der Anfangsphase für Gefahr sorgte: Nach einem Lattentreffer brachte er die Gastgeber per Kopf in Führung. Es war sein zwölftes Saisontor.

Auch danach hatte Monaco große Probleme und wurde immer wieder zurückgedrängt. Nach 28 Minuten zog Ranieri erste Konsequenzen und nahm Mittelfeldmann Obbadi vom Platz. Es wurde etwas besser, von der Strafraumgrenze schaffte Germain den Ausgleich.

Nach Jeremie Aladieres erneutem Führungstreffer, vorbereitet von Aboukabar, konnte Monaco in einer hektischen Schlussphase nur phasenweise Druck entwickeln. Durch Kurzawa drei Minuten vor dem Ende wurde es doch noch ein Punkt - auch deshalb, weil den Hausherren am Ende etwas die Kräfte schwanden. Insgesamt trotzdem ein eher glückliches Remis für Monaco, das in einer Woche den PSG daheim zum Gipfeltreffen empfängt.

Der 22. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung