Sonntag, 01.12.2013

Ligue 1, 15. Spieltag

PSG fertig auch Lyon ab

Am 15. Spieltag in der Ligue 1 hat Paris St. Germain einen wichtigen Heimsieg gelandet und Olympique Lyon mit 4:0 (2:0) geschlagen. Zlatan Ibrahimovic konnte erneut zum Sieg beitragen. Dahinter bleibt der AS Monaco dem Spitzenreiter weiter auf den Fersen und erreicht gegen Stade Rennes einen nie gefährdeten 2:0-Sieg.

Doppeltorschütze Ibrahimovic lässt sich von seinen PSG-Teamkollegen bejubeln
© getty
Doppeltorschütze Ibrahimovic lässt sich von seinen PSG-Teamkollegen bejubeln

Paris St. Germain - Olympique Lyon 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Cavani (36.), 2:0 Ibrahimovic (41./FE), 3:0 Silva (60.), 4:0 Ibrahimovic (82./FE)

Der Abonnement-Meister der frühen 2000er Jahre hat gegen den amtierenden französischen Champion derzeit einfach nichts zu bestellen. Die letzten sechs Begegnungen konnte Lyon nicht gewinnen, ging vier Mal als Verlierer vom Platz. Noch frappierender fällt das Fazit nach Abpfiff des Aufeinandertreffens in der Hinrunde 2013/14 aus: Durch den Sieg baut PSG den Vorsprung auf OL auf sagenhafte 18 Punkte aus.

Im Parc des Princes belagerten sich beide Kontrahenten zunächst. PSG gab einige Warnschüsse ab, Lyon antwortete mit mutigen Vorstößen. Zudem wurde es wiederholt hitzig: Strittige Situationen und Wortgefechte gaben sich die Klinke in die Hand. Die beste Möglichkeit hatten dann die Gäste. Alexandre Lacazette knallte das Leder volley an die Querlatte. Das Spiel nahm nun endgültig Fahrt auf und bot Topchancen auf beiden Seiten - eine dieser verwertete Edinson Cavani per Kopf zur Führung.

Noch vor der Pause stellte Zlatan Ibrahimovic vom Punkt auf 2:0. Der Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten kam relativ unerwartet, zumal OL auch nach dem Seitenwechsel auf Augenhöhe agierte. Doch PSG legte weiter nach. Thiago Silva traf nach einer Ecke zum 3:0, Ibra erneut per Elfer gar auf 4:0. PSG baut den Vorsprung vor Lille wieder auf vier Punkte aus. Lyon ist Zehnter.

AS Monaco - Stade Rennes 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Rodriguez (20.), 2:0 Martial (44.)

In große Fußstapfen musste Anthony Martial beim AS Monaco treten. Weil Superstar Radamel Falcao angeschlagen fehlte, gab der 17-Jährige gegen Rennes sein Startelfdebüt in der Ligue 1. Durch sein Tor zum 2:0 nach einer schönen Kombination über James Rodriguez und Emmanuel Riviere hat sich der U-21-Nationalstürmer eindeutig für weitere Einsätze empfohlen.

Der Tabellendritte aus dem Fürstentum hatte aber auch leichtes Spiel gegen die Bretonen. Das Chancenplus war bereits vor dem 1:0 durch James Rodriguez erdrückend, der einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position in der Torwartecke von Benoit Costil versenkte (20.).

Monaco musste sich einzig den Vorwurf gefallen lassen, nicht etwas für das Torverhältnis getan zu haben. Ein Sieg mit vier oder fünf Treffern Differenz wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen, auch wenn Rennes in der Schlussphase mehr riskierte und das Tor von Danijel Subasic verstärkt in den Blickpunkt rückte.

Der 15. Spieltag der Ligue 1 im Überblick

Nehmer/Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
FRA

Ligue 1, 17. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.