Ligue 1: 8. Spieltag

Reims trotzt Monaco Unentschieden ab

Von Marco Heibel / SPOX
Sonntag, 29.09.2013 | 23:24 Uhr
Radamel Falcao (r.) blieb gegen Reims diesmal ohne Torerfolg
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der AS Monaco hat die Tabellenführung am 8. Spieltag der Ligue 1 nur mit Glück verteidigt. Die Star-Truppe um Radamel Falcao hatte bei Stade Reims einige Probleme und kam nicht über ein 1:1 hinaus. Der PSG kam gegen Toulouse zu einem 2:0-Erfolg. Der französische Meister dominierte zwar das Spiel, wirkte dabei aber statisch. Marquinhos (42.) und Edinson Cavani per Foulefmeter (80.) erzielten die Tore für die Pariser.

Stade Reims - AS Monaco 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Devaux (4.), 1:1 Moutinho (13.)

Gelb-Rote Karte: Turan (88.)

Im heimischen Stade-Auguste-Delaune überraschte Reims den Tabellenführer durch einen beherzten Beginn. Schon in der 4. Minute klingelte es im Tor von Danijel Subasic, als Atila Turan den Ball in den Strafraum schlenzte und Antoine Devaux unhaltbar einköpfte. Monaco war kurz geschockt, glich aber in der 13. Minute durch Joao Moutinho aus, der einen Freistoß aus halbrechter Position mit viel Schnitt ins rechte untere Eck beförderte. Auch danach blieb Reims ein gefährlicher Gegner: In der 23. Minute konnte Subasic den strammen Schuss von Devaux nur mit Mühe um den Außenpfosten lenken.

ASM legte erst gegen Ende des ersten Abschnitts zu. In der 42. Minute setzte der unauffällige Falcao seinen Sturmpartner Emmanuel Riviere ein, der aus guter Position deutlich verzog. In Minute 47 ließ Yannick Carrasco vier Gegenspieler aussteigen, sein Schuss wurde noch neben das Tor gelenkt. Die anschließende Ecke köpfte Layvin Kurzawa wuchtig auf den Kasten der Nordfranzosen, wo Kossi Agassa zur Stelle war. Monacos Elan erlahmte bald wieder, während Reims beim Lattentreffer von Floyd Ayite (63.) kurz vor der 2:1-Führung stand.

In der turbulenten Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten musste Atila Turan nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot frühzeitig duschen (88.). In Unterzahl vergab Odair Fortes sogar noch den Siegtreffer (90.). ASM verteidigte trotz des Punktverlustes die Spitze der Ligue-1-Tabelle, allerdings ist der amtierende Meister Paris St. Germain nun punktgleich. Reims rangiert nach dem verdienten Punktgewinn im Mittelfeld.

Paris St. Germain - FC Toulouse 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Marquinhos (42.), 2:0 Cavani (80., Foulelfmeter)

PSG dominierte die Partie im Pariser Parc des Princes schon in der ersten Halbzeit mit rund zwei Drittel Ballbesitz. Die Startruppe um Zlatan Ibrahimovic wirkte ohne die zunächst geschonten Ezequiel Lavezzi und Edinson Cavani aber statisch. Die erste Chance hatte zudem der TFC: Torwart Salvatore Sirigu musste den Ball nach einem Kopfball von Etienne Didot von der Linie kratzen (4.). Auch auf der Gegenseite sorgte der 30-Jährige für Aufregung und berührte den Ball nach einer Ecke mit dem Arm. Der Elfmeterpfiff blieb aber aus (33.).

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen

Marquinhos erlöste schließlich die Gastgeber. Thiago Mottas Freistoß von rechts legte Marco Verratti am langen Pfosten zunächst zurück, ehe der Brasilianer im zweiten Versuch zur Führung einnetzte (41.). Trotzdem setzte Toulouse weiter Nadelstiche. Erst nachdem Sirigu kurz nach dem Seitenwechsel die nächste Parade gegen Issiaga Silla hinlegte, riss PSG das Spiel komplett an sich. Lucas scheiterte aus 14 Metern an Ahamada (65.), dann traf Rabiot per Kopf erst den linken, dann den rechten Innenpfosten, wobei der Ball wieder ins Feld sprang (66.).

PSG-Leihgabe Clement Chantome hätte die vergebenen Chancen fast bestraft, sein Halbvolley aus 13 Metern landete aber nur am Außennetz (75.). Dann besorgte der für Ibrahimovic eingewechselte Cavani die Entscheidung: Uros Spajic brachte den Uruguayer im Strafraum zu Fall, Cavani schoss selbst gegen die Sprungrichtung des Torwarts zu seinem vierten Saisontor ein (80.). Den Anschlusstreffer verpasste schließlich Eden Ben Basat, der am langen Pfosten erst um Zentimeter am Ball vorbeirutschte (90+1.), dann zwar ins Tor traf, aber im Abseits stand (90+2.)

Daten und Fakten zum PSG-Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung