Präsident will mit Maradona verhandeln

SID
Freitag, 08.03.2013 | 23:59 Uhr
Diego Maradona: Zuletzt als Trainer bei Al-Wasl in Dubai tätig - bis er vorzeitig entlassen wurde
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der französische Meister HSC Montpellier hat das Gesprächsangebot von Diego Maradona angenommen und will mit dem Argentinier über ein Engagement verhandeln.

Der französische Meister HSC Montpellier hat das Gesprächs-Angebot von Diego Maradona angenommen und will mit der argentinischen Fußball-Legende künftig das neureiche Paris St. Germain ärgern.

Der exzentrische Klub-Präsident Louis Nicollin sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass er gerne konkrete Verhandlungen mit Maradona aufnehmen möchte. Der Weltmeister von 1986 hatte am Dienstag über seine Agentur ausrichten lassen, er sei "zu Verhandlungen bereit".

"Werden ihn sehr gerne empfangen"

"Wenn er mit uns sprechen möchte, werden wir ihn sehr gerne empfangen", sagte Nicollin: "Ich denke, dass er am Montag mit seinem Berater zu ersten Gesprächen hierherkommen wird."

Bis dahin wolle er allerdings prüfen, ob es einen Berater gebe, "dem ich trauen kann", führte Nicollin weiter aus: "Er hat nämlich etwa zehn davon. Einen Argentinier, einen Nordafrikaner und so weiter."

Der bisherige Trainer René Girard, der den Verein sensationell zum Meistertitel geführt hatte, wird den Champions-League-Gruppengegner von Schalke 04 am Saisonende verlassen. Derzeit ist der zweimalige Pokalsieger in der Ligue 1 Tabellensechster. Die bislang letzte Trainerstation Maradonas war bis Juli 2012 Al-Wasl aus Dubai.

Diego Maradona im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung