Weltmeister in Zukunft Verbandspräsident?

Emmanuel Petit deutet Interesse an

Von Heik Kölsch
Donnerstag, 18.10.2012 | 23:00 Uhr
Ab 2016 Verbandspräsident in Frankreich? Emmanuel Petit
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der nächste Präsident des Französischen Fußballverbands könnte ein alter Bekannter sein: Emmanuel Petit. Der Welt- und Europameister ist laut eigener Aussage gegenüber "L'Equipe" nicht abgeneigt, das Amt ab 2016 zu übernehmen.

"Nahestehende sagen mir, dass ich wie gemacht für die Rolle bin", sagte der 42-Jährige. Petit absolvierte insgesamt 63 Spiele für die Nationalmannschaft und erzielte dabei sechs Tore, zwei davon bei der Weltmeisterschaft 1998. Beim größten Triumph der Landesgeschichte überragte der defensive Mittelfeldspieler vor allem im Finale gegen Brasilien, als er beim 3:0-Sieg ein Tor selbst erzielte und ein weiters vorbereitete.

Nicht für das Amt anzutreten, lehnte er auf alle Fälle ab: "Ich bin seit Jahren an allen Aspekten des Fußballs interessiert und komme daher zu einer einfachen Schlussfolgerung", deutete er an. "Immer mehr Dinge ändern sich im Fußball-Geschäft und es gibt eine wachsende Spaltung mit der gewaltigen Fan-Gemeinde."

In seiner langen Profi-Karriere spielte Petit unter anderem beim AS Monaco, beim FC Arsenal sowie beim FC Chelsea, allerdings beendete er mit dem Beginn der Ära Abramovich seine Karriere. Sowohl in Frankreich als auch in England holte er die Meisterschaft.

Frankreichs Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung