Freitag, 06.07.2012

Trainersuche in Frankreich

Zinedine Zidane ist eine Option

Der französische Fußballverband FFF ist weiter auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer als Nachfolger des vergangene Woche zurückgetretenen Laurent Blanc. Nachdem Arsene Wenger abgesagt hat und Didier Deschamps auf Zeit spielt, rückt nun plötzlich die Personalie Zinedine Zidane in den Fokus.

Wurde mit Frankreich 1998 Weltmeister und 2000 Europameister: Zinedine Zidane
© Getty
Wurde mit Frankreich 1998 Weltmeister und 2000 Europameister: Zinedine Zidane

Wie die französische Sporttageszeitung "L'Equipe" heute berichtet, scheint FFF Präsident Noel le Graet auch eine Verpflichtung des Weltmeisters von 1998 als neuen Trainer der Equipe Tricolore in Erwägung zu ziehen.

Für den dreimaligen Weltfußballer des Jahres wäre dies seine erste Trainerstation.

Zizou bringt sich selbst ins Gespräch

Ausschlaggebend dafür war eine Aussage Zidanes am vergangenen Wochenende, in der er bekannt gab, nach seiner Tätigkeit als Sportdirektor bei Real Madrid in die Trainerlaufbahn einschlagen zu wollen und er sich durchaus vorstellen könne, in 10 Jahren die französische Nationalelf zu coachen.

Le Graets Reaktion darauf spricht Bände: "Es ist schön, dass er gern nahe am französischen Team dran sein möchte."

Allerdings ist man sich im französischen Verband uneins darüber, ob der unerfahrene Zidane der Richtige ist, um den dringend benötigten Neuaufbau der schwierig zu betreuenden Mannschaft umzusetzen. Auch in der französischen Öffentlichkeit wird die Personalie Zidane eher kritisch betrachtet.

Umfrage: Dreiviertel gegen Zidane

In einer Umfrage der "L'Equipe" sprachen sich dreiviertel der Befragten gegen Zidane als neuen Nationaltrainer aus.

Der französische Fußballheld mit algerischen Wurzeln scheint also nur als Notlösung geplant zu sein - sollte Wunschkandidat Deschamps in seiner definitiven Entscheidung am kommenden Wochenende dem FFF jedoch eine Abfuhr erteilen, könnte aus den Gedankenspielen um Zidane überraschend schnell Realität werden.

Zinedine Zidane im Steckbrief

FIFA Ballon d'Or-Gala 2011: Die besten Bilder
FIFA-Ballon-d'Or-Gala 2011 in Zürich: Gewinner Lionel Messi war allgegenwärtig. Zum dritten Mal in Folge gewann er den begehrten Preis
© Getty
1/9
FIFA-Ballon-d'Or-Gala 2011 in Zürich: Gewinner Lionel Messi war allgegenwärtig. Zum dritten Mal in Folge gewann er den begehrten Preis
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas.html
Neben Messi gaben sich auch andere illustre Gäste die Ehre. FIFA-Präsident Sepp Blatter flirtet mit Popstar und Pique-Freundin Shakira
© Getty
2/9
Neben Messi gaben sich auch andere illustre Gäste die Ehre. FIFA-Präsident Sepp Blatter flirtet mit Popstar und Pique-Freundin Shakira
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=2.html
Dabei ließ es sich Shakira nicht nehmen, neben einem der Gewinner des Abends zu stehen
© Getty
3/9
Dabei ließ es sich Shakira nicht nehmen, neben einem der Gewinner des Abends zu stehen
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=3.html
Frauen-Trainer des Jahres wurde Norio Sasaki (l.). Der Weltmeister-Coach nahm den Preis sichtlich gerührt von Lothar Matthäus entgegen
© Getty
4/9
Frauen-Trainer des Jahres wurde Norio Sasaki (l.). Der Weltmeister-Coach nahm den Preis sichtlich gerührt von Lothar Matthäus entgegen
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=4.html
Einen Preis für sein Lebenswerk erhielt Sir Alex Ferguson (l.). Der sonst so knorrige Schotte bedankte sich vor allem bei seinem Verein
© Getty
5/9
Einen Preis für sein Lebenswerk erhielt Sir Alex Ferguson (l.). Der sonst so knorrige Schotte bedankte sich vor allem bei seinem Verein
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=5.html
Trainer des Jahres wurde Pep Guardiola. Er widmete den Preis seinen Kollegen, dem FC Barcelona und seinem Co-Trainer Tito Vilanova
© Getty
6/9
Trainer des Jahres wurde Pep Guardiola. Er widmete den Preis seinen Kollegen, dem FC Barcelona und seinem Co-Trainer Tito Vilanova
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=6.html
Größen und der vielleicht Größte aller Zeiten: Pele (3.v.l.) zwischen Messi und Neymar
© Getty
7/9
Größen und der vielleicht Größte aller Zeiten: Pele (3.v.l.) zwischen Messi und Neymar
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=7.html
Weltfußballerin wurde Homare Sawa. Bei der WM in Deutschland führte sie ihr Team eindrucksoll zum Sieg
© Getty
8/9
Weltfußballerin wurde Homare Sawa. Bei der WM in Deutschland führte sie ihr Team eindrucksoll zum Sieg
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=8.html
Durch den Abend führten Ruud Gullit und die Britin Kay Murray
© Getty
9/9
Durch den Abend führten Ruud Gullit und die Britin Kay Murray
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/weltfussballer-wahl-2011/ballon-d-or-2011-gala-zuerich-messi-xavi-ronaldo-marta-wambach-sawa-guardiola-casillas,seite=9.html
 

Marcus Dörr

Diskutieren Drucken Startseite
FRA

Ligue 1, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.