Ancelotti auf Einkaufstour

PSG steigt in Modric-Poker ein

Von Marco Nehmer
Dienstag, 12.06.2012 | 13:31 Uhr
Luka Modric (r.) kam 2008 für eine Ablöse von 21 Millionen Euro zu den Tottenham Hotspur
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Die Verpflichtung des argentinischen Nationalspielers Ezequiel Lavezzi vom SSC Neapel ist nahezu perfekt, da fasst Paris St.-Germain den nächsten Superstar ins Auge: Kroatiens Mittelfeldstar Luka Modric soll in die französische Hauptstadt wechseln.

Der neureiche französische Hauptstadtklub Paris St.-Germain befindet sich weiter auf großer Shoppingtour. Wie der englische "Mirror" berichtet, hat man nun ein Auge auf den kroatischen Mittelfeldregisseur Luka Modric geworfen. Der französische Vize-Meister sei bereit, Tottenham Hotspur ein Angebot über 37 Millionen Euro zu unterbreiten.

Der 26-Jährige, der auch von Manchester United umworben wird, steht zur Zeit mit der kroatischen Nationalmannschaft bei der EURO an der Spitze der Gruppe C. Den 3:1-Erfolg über die Iren sahen neben den 39.550 Zuschauern in Poznan auch PSG-Scouts im Auftrag von Carlo Ancelotti, dem großes Interesse am Edeltechniker nachgesagt wird.

Lavezzi im Anflug

Modric stand bereits im vergangenen Sommer vor einem Wechsel von den Spurs zum Stadtkonkurrenten FC Chelsea, einem Transfer schob der Klub damals jedoch einen Riegel vor. Modric konzentriert sich derweil ausschließlich auf das Abschneiden in Polen und der Ukraine: "Ich bin hier bei der Nationalmannschaft. Ich bin ein Spieler der Spurs und es ist nicht meine Sache, darüber zu sprechen."

Die Pariser, in Besitz einer Investorengruppe aus Katar, lassen den vollmundigen Ankündigungen, auf dem Transfermarkt im großen Stil zuzuschlagen, anscheinend Taten folgen: Ezequiel Lavezzi steht laut Neapel-Patron Aurelio De Laurentiis als PSG-Neuzugang so gut wie fest. Kolportierte Ablösesumme: 30 Millionen Euro.

Luka Modric im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung