Sensation möglich - PSG drei Punkte zurück

Giroud vor französischem Titel mit Montpellier

SID
Freitag, 11.05.2012 | 13:40 Uhr
Olivier Giroud (r.) steht in der Ligue 1 aktuell bei 21 Saisontreffern
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Olivier Giroud könnte in der kommenden Saison für den FC Bayern München auflaufen, Kontakt bestätigte der Mittelstürmer in dieser Woche. Zuvor aber peilt er die französische Meisterschaft mit HSC Montpellier in Frankreich an.

Bereits am Sonntag können die Südfranzosen den ersten Titel der Vereinsgeschichte perfekt machen - und Millionenklub Paris Saint-Germain endgültig distanzieren.

Auch zwei Spiele vor Saisonende steht Montpellier immer noch sensationell an der Spitze. "Immer wenn die Leute sagen, dass wir Probleme bekommen, zeigen wir, dass wir Krieger sind", sagt Verteidiger Benjamin Stambouli.

"Wir lassen uns gerne fordern. Man kann sehen, dass wir es nicht vergeigen und uns den Herausforderungen stellen."

Am Sonntag (21 Uhr) steht das schwere Heimspiel gegen Meister und Pokalsieger OSC Lille an - ein Unentschieden reicht, um auch vor dem abschließenden 38. Spieltag oben zu stehen.

Hauptstadtklub PSG, der vor der Saison für 100 Millionen Euro neue Spieler verpflichtete, droht leer auszugehen. Derzeit beträgt der Rückstand drei Punkte.

Eden Hazard in bestechender Form

Die Zeit der lauten Töne ist vorbei bei dem Verein mit katarischer Finanzkraft: "Es liegt nicht mehr in unserer Hand, aber vielleicht gehen ein oder zwei Resultate in unsere Richtung. Dann können wir noch auf den Titel hoffen", sagte der Brasilianer Nene.

Er könnte auch in einem anderen Rennen das Nachsehen haben, dem um die französische Torjägerkrone nämlich. Dort liegt Giroud mit 21 Treffern deutlich vor Nene mit 18. Auch der letztjährige Double-Gewinner Lille hat mit einem Sieg bei Montpellier noch Chancen auf die Titelverteidigung. "Wenn wir dort gewinnen, nehmen wir drei Punkte mit, und am letzten Spieltag ist wieder alles möglich", sagte Trainer Rudi Garcia.

Dass überhaupt noch Chancen bestehen, hat Lille dem belgischen Supertalent Eden Hazard zu verdanken. Der 21-Jährige ist in grandioser Form, er hat in den letzten zwölf Spielen acht Tore erzielt und neun Treffer vorbereitet. Mit 39 Scorerpunkten in der laufenden Saison (17 Tore, 22 Assists) ist er ohnehin einer der wertvollsten Spieler der Ligue 1 überhaupt.

Olivier Giroud im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung