Hoffnung für den Krisenklub?

Russischer Milliardär übernimmt AS Monaco

SID
Freitag, 23.12.2011 | 21:00 Uhr
Das waren noch Zeiten: AS Monaco mit Ferando Morientes (l.) im CL-Finale 2004 gegen den FC Porto
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Neue Hoffnung für den AS Monaco: Der russische Milliardär Dimitri Ribolowlew steigt mit seiner Firma Monaco Sport Invest (MSI) beim französischen Zweitliga-Schlusslicht ein. Innerhalb der nächsten vier Jahre will der Geschäftsmann 100 Millionen Euro in den sportlich und finanziell gebeutelten Fußball-Verein aus dem Fürstentum investieren.

Der AS Monaco gehört nun dem russischen Milliardär Dimitri Ribolowlew. Wie der Zweitligist am Freitag auf seiner Website mitteilte, hält Ribolowlews Investmentgesellschaft Monaco Sport Invest (MSI) inzwischen die Mehrheit der Anteile.

Der AS Monaco, 2004 immerhin Finalist in der Champions League, ist zurzeit Tabellenletzter in der französischen Ligue 2. In der laufenden Saison hat die Mannschaft nur ein Spiel gewonnen.

Ribolowlew hat versprochen, in den nächsten vier Jahren große Millionenbeträge in den Klub zu investieren. Das Vermögen des Unternehmers wird auf mehr als 7,27 Milliarden Euro geschätzt.

Der AS Monaco im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung