International

Blanc bedauert Sanktionen gegen Ribery und Co.

SID
Mittwoch, 18.08.2010 | 19:42 Uhr
Laurent Blanc beendete seine aktive Profikarriere im Jahr 2003 bei Manchester United
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Equipe-Tricolore-Trainer Laurent Blanc hat die durch den französischen Fußball-Verband für einige WM-Teilnehmer verhängten Sanktionen öffentlich bedauert

"Es ist offensichtlich keine ideale Situation für den französischen Fußball, der alle seine Topspieler braucht, wenn die Qualifikation für die EM 2012 beginnt", sagte der Weltmeister von 1998 und Nachfolger von Raymond Domenech in einem Statement am Mittwoch.

Der Verband hatte Länderspielsperren gegen Nicolas Anelka (FC Chelsea/18 Spiele), Patrice Evra (Manchester United/5), Frank Ribery (Bayern München/3) und Jeremy Toulalan (Olympique Lyon/1) verhängt. Anelka war der Auslöser für beispiellose Vorfälle während der WM am Kap.

Disput mit Domenech

Der Stürmerstar hatte sich im Gruppenspiel der Franzosen gegen Mexiko (0:2) in der Halbzeit einen lautstarken Disput mit Nationaltrainer Raymond Domenech geliefert und wurde auch verbal ausfallend.

Anelka war daraufhin nach Hause geschickt worden. Vor dem letzten Spiel gegen Südafrika bestreikte die Mannschaft das Training.

Blanc will Schlussstrich ziehen

"Ich habe gehofft, Ende August eine neue Situation und das Kapitel Südafrika endgültig geschlossen vorzufinden. Für mich war das Thema nach der kollektiven Strafe, die notwendig und ausreichend war, erledigt", sagte Blanc und bezog sich auf das erste Länderspiel Frankreichs nach der WM in Norwegen (1:2).

Damals hatte er keinen WM-Fahrer berücksichtigt. Frankreich startet in die Qualifikation für die EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine mit den Spielen gegen Weißrussland (3. September) und in Bosnien-Herzegowina (7. September).

Anelkas Länderspielkarriere wohl vorbei

Zuvor hatten sich bereits Ribery und Anelka, für den die internationale Karriere mit der Sperre von 18 Spielen beendet sein dürfte, zu den Sanktionen geäußert.

Er könne mit der Sperre leben, "aber ich verstehe nicht, warum manche Spieler fünf Spiele und andere nicht gesperrt wurden. Was bei der WM passierte, haben alle gemacht", sagte Ribery und ergänzte: "Sicher werde ich wieder für Frankreich spielen."

Mit Sarkasmus reagierte Anelka. "Das sind doch Clowns. Ich bin vor Lachen fast gestorben", sagte der 31 Jahre alte Stürmer der Tageszeitung France Soir. "Diese ganze Kommission ist für mich Nonsens, ein Schauspiel, um nicht das Gesicht zur verlieren."

Frankreich - Der Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung