Drei Traumtore! Liverpool fügt City erste Saisonpleite zu

Sonntag, 14.01.2018 | 18:55 Uhr
Sadio Mane bejubelt sein Tor zum zwischenzeitlichen 4:1

Manchester City hat am 23. Spieltag die erste Niederlage dieser Premier-League-Saison erlitten. Beim FC Liverpool verlor das Team von Trainer Pep Guardiola mit 3:4 (1:1).

Im ersten Spiel nach dem Abgang von Coutinho musste Liverpool-Trainer Klopp auf Neuzugang van Dijk verzichten, der wegen Oberschenkelproblemen fehlte. Im Fokus stand in der Anfangsphase jedoch ohnehin Liverpools Offensivabteilung, die beeindruckend stürmisch agierte. Die frühe Führung Liverpools war dementsprechend verdient.

In der Folge zog sich Liverpool etwas zurück, während City zunehmend die Spielkontrolle übernahm und immer weiter aufrückte. Nach Ballgewinn boten sich Liverpool dadurch aber gute Kontergelegenheiten, bei der Vollendung dieser fehlte jedoch die erforderliche Präzision.

City erspielte sich bis zum Ausgleich dagegen kaum zwingende Gelegenheiten. Beim Treffer profitierte dann der Torschütze Sane vom schwachen Abwerverhalten Liverpools. Tormann Karius, der überraschend statt des nominellen Stammkeepers Mignolet begann, ließ den Ball in der kurzen Ecke passieren. Kurz zuvor hatte City gezwungenermaßen wechseln müssen, Danilo ersetzte den angeschlagenen Delph.

Nach der Pause wurde das Spiel chancenreicher: Erst köpfelte Otamendi den Ball an die Latte (51.), dann startete Liverpool einen neunminütigen Sturmlauf. Ein traumhafter Lupfer von Firmino, ein Gewaltschuss von Mane und ein Distanzschuss von Salah zwischen der 59. und 68. Minute entschieden das Spiel. Die Anschlusstore von City kamen zu spät.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Oxlade-Chamberlain (9.), 1:1 Sane (40.), 2:1 Firmino (59.), 3:1 Mane (61.), 4:1 Salah (68.), 4:2 B. Silva (84.), 4:3 Gündogan (90.+1)

  • Nach 20 Siegen und zwei Remis hat Manchester City erstmals in dieser Premier-League-Saison verloren.
  • Liverpool bleibt in dieser Premier-League-Saison zu Hause ungeschlagen.
  • Klopp hat Guardiola wettberwerbsübergreifend zum fünften Mal geschlagen - öfter als jeder andere Trainer.

Der Star des Spiels: Alex Oxlade-Chamberlain

Rechts im Dreier-Mittelfeld von Liverpool war Oxlade-Chamberlain ein ständiger Aktivposten und öfter am Ball als jeder seiner Kollegen. Den Treffer zum 1:0 erzielte er selbst, den zum 2:1 bereitete er mit einem starken Pass vor.

Der Flop des Spiels: Raheem Sterling

Nach 71 schwachen Minuten wurde Sterling ausgewechselt. Bis dahin hatte er kein einziges Mal aufs Tor geschossen und nur knapp 30 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen. Sterlings Passquote von knapp 70 Prozent war die schwächste aller City-Spieler.

Der Schiedsrichter: Andre Marriner

Wirklich gefordert wurde Marriner nur in der 7. Minute, als Sterling nach einem Zweikampf mit Can im Strafraum zu Boden ging. Marriner ließ weiterspielen und lag damit richtig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung