Manchester City - FC Arsenal: So lief das Spitzenspiel

Sieg im Topspiel: City marschiert weiter

Sonntag, 05.11.2017 | 17:08 Uhr
Sergio Agüero erzielte per Elfmeter das 2:0 für Manchester City gegen den FC Arsenal
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Manchester City hat seinen Siegszug durch die Premier League auch am 11. Spieltag fortgesetzt und den zehnten Dreier der Saison eingefahren. Das Topspiel gegen den FC Arsenal gewann das Team von Trainer Pep Guardiola 3:1 (1:0).

City begann äußerst rasant und erspielte sich bereits in der 2. Minute eine erste gute Chance, die Agüero jedoch vergab. In der Folge sorgten Sane und Sterling mit ihrem atemberaubenden Tempo sowie Silva und De Bruyne mit ihren raffinierten Pässen für anhaltende Gefahr, die der Belgier in der 19. Minute mit dem 1:0 belohnte.

Nur auf Grund fehlender Präzision bei den letzten Pässen im gegnerischen Strafraum sowie beim Abschluss schaffte es City zunächst nicht, die Führung auszubauen. Arsenal hielt in einem defensiven 5-4-1 (mit Coquelin im Abwehrzentrum) dagegen und kam nur äußerst selten gefährlich ins Angriffsdrittel.

Özil setzte bei Arsenal vom rechten Flügel kaum Akzente. Kolasinac zeigte sich links in der Fünferkette im Offensivspiel immerhin bemüht, jedoch auch weitestgehend glücklos. Mustafi fehlte bei Arsenal wegen einer Oberschenkelverletzung im Kader, Gündogan saß bei City nach seinem Startelfeinsatz beim Champions-League-Spiel in Neapel zunächst nur auf der Bank, wurde aber in der Schlussphase eingewechselt.

Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Agüero per Elfmeter das 2:0, woraufhin sich City etwas zurückzog und Arsenal mehr Feldanteile überließ. Der eingewechselte Lacazette erzielte den Anschlusstreffer, das Spiel wurde hitziger. Spannend blieb es jedoch nur knapp zehn Minuten, ehe Jesus mit seinem 3:1 für die Entscheidung und den verdienten City-Sieg sorgte.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 De Bruyne (19.), 2:0 Agüero (50./FE), 2:1 Lacazette (65.), 3:1 Jesus (74.)

  • Manchester Citys 31 Punkte bei einem Torverhältnis von +31 ist die beste Premier-League-Bilanz der Geschichte nach elf Spielen.
  • Das 1:0 von De Bruyne war in dieser Saison wettbewerbsübergreifend das 50. Tor von City.

  • Arsenal hat nur 17 von 48 möglichen Auswärtspunkten im Jahr 2017 geholt. Neun ihrer 16 Partien auf fremden Platz haben die Gunners verloren (5 Siege, 2 Unentschieden).

Der Star des Spiels: Kevin De Bruyne

In der 19. Minute brachte er City in Führung und somit auf die Siegerstraße. Ansonsten begeisterte De Bruyne mit Spielverständnis und Ballkontrolle. An kaum einem Angriff war er nicht beteiligt, etliche Chancen leitete er mit starken vorletzten Pässen ein.

Der Flop des Spiels: Nacho Monreal

Monreal war das schwächste Glied einer insgesamt schwachen Fünferkette von Arsenal. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierte er sich fahrig, kurz nach dem Seitenwechsel verschuldete er den Elfmeter, der letztlich zum 0:2 führte. Dazu mit einem Stellungsfehler vor dem 1:3.

Der Schiedsrichter: Michael Oliver

In einem zunächst fairen Spiel hielt sich Oliver angenehm im Hintergrund, nach dem Seitenwechsel häuften sich die Fouls und Diskussionen aber. Sein Elfmeterpfiff in der 49. Minute nach einem Zweikampf zwischen Monreal und Sterling war korrekt. Im Vorfeld des 3:1 übersah das Gespann aber, dass Silva im Abseits stand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung