Tottenham und Liverpool mit Remis

Samstag, 27.08.2016 | 15:25 Uhr
Joel Matip (r.) feierte gegen die Tottenham Hotspur sein Ligadebüt für Liverpool
Advertisement
International Champions Cup
Live
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Das Topspiel des 3. Spieltags der Premier League bringt keinen Sieger hervor. Der FC Liverpool und Tottenham Hotspur trennen sich 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Vor 34.000 Zuschauern an der White Hart Lane brachte James Milner (43.) Liverpool per Strafstoß zunächst in Führung. Erik Lamela hatte Roberto Firmino zuvor zu Fall gebracht. Die Spurs ließen jedoch nicht nach und wurden durch Danny Rose (72.) belohnt.

Tottenham bleibt somit auch im achten Aufeinandertreffen in Folge ohne Sieg gegen die Reds (drei Remis, fünf Niederlagen) und steht in der Tabelle nun bei fünf Punkten.

Liverpool hingegen erholt sich von der enttäuschenden 0:2-Pleite gegen Burnley und sichert sich den vierten Punkt der Saison.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Die großen Umstellungen bleiben nach dem Burnley-Spiel aus. In der Innenverteidigung feiert Matip sein Ligadebüt und ersetzt Klavan, der angeschlagen ist. Mane, der zuletzt aufgrund einer Schulterverletzung pausierte, ist wieder fit und kommt für Sturridge.

Spurs-Coach Pochettino sieht nach dem 1:0-Sieg gegen Crystal Palace wenig Grund für Veränderungen. Lediglich im Sturmzentrum bringt er wie schon am 1. Spieltag Alli statt Janssen.

5.: Eriksen leistet sich einen Stoppfehler zehn Meter vor dem Sechzehner. Mane schnappt sich die Kugel, leitet sofort auf Firmino weiter. Der umspielt Vertonghen und passt am Fünfer links auf Coutinho. Sein Flachschuss hält Vorm bärenstark.

26.: Mane zieht von vor dem Sechzehner von rechts nach innen, chippt auf Coutinho links am Fünfer. Vorm ist bei seinem Flachschuss auf die kurze Ecke unten.

43., 0:1, Milner (FE): Firmino dringt gegen Lamela von links in den Strafraum ein, der Argentinier erwischt den Gegner an der Hacke. Milner tritt an, fackelt nicht lange und schweißt die Pille mit rechts in die linke untere Ecke. Vorm hechtet ins andere Eck.

53.: Nach Milners Ecke von links springt Matip im Fünfer am höchsten. Der Kopfball küsst die Oberkante der Latte.

55.: Wijnaldum fährt einen Konter über links, spielt weiter auf Lallana. Der Engländer passt rüber auf Mane, der aus sechs Metern locker einschiebt. Schiedsrichter Madley entscheidet jedoch auf Abseits und hat Recht.

62.: Dier bedient Eriksen vom rechten Strafraum. Der Schuss des Dänen aus 16 Meter aus dem Rückraum geht einen Meter drüber. Das war zu viel Rückenlage im Spiel.

64.: Lamela zirkelt einen Freistoß von rechts auf die Tormitte. Mignolet reißt die Arme hoch und klärt mit den Fingerspitzen.

72., 1:1, Rose: Alderweireld spielt eine Sahneflanke auf Dier vom Mittelkreis an die rechte Grundlinie. Lamela verlängert die Flanke des englischen Nationalspieler mit dem Kopf. Rose nimmt die Kugel zehn Meter halblinker Position sauber mit der Brust an und vollendet an Mignolet vorbei ins kurze Eck.

Fazit: Tottenham dominiert die Partie über weite Strecken, ohne sich dabei groß Torchancen herauszuspielen. Liverpool bekommt in der zweiten Halbzeit das gewünschte Spiel serviert. Die gefährlichen Konter bleiben jedoch überraschend aus.

Der Star des Spiels: Michel Vorm. Rettete seinem Team vor allem im ersten Durchgang ein ums andere Mal mit bärenstarken Paraden den Hintern. Stürmte in den entscheidenden Situationen in der 19. und 22. Minute furios aus dem Kasten heraus und unterband das Konterspiel der Liverpooler somit.

Der Flop des Spiels: Vincent Janssen. Blieb nach seiner Einwechslung in der 28. Minute noch blasser als der ebenfalls schwache Kane. War überhaupt nicht ins Spiel der Spurs eingebunden und hing komplett in der Luft. Auch die Zahlen sprechen gegen den Niederländer: 18 Ballaktionen und kein Abschluss.

Der Schiedsrichter: Robert Madley. Versuchte recht schnell, die hektische Partie mit Gelben Karten zu beruhigen. Dies gelang ihm jedoch nicht wirklich. Vor allem die Verhältnismäßigkeit ging ihm zwischenzeitlich etwas flöten. Blieb trotzdem ohne Schnitzer und entschied völlig zurecht auf Elfmeter.

Das fiel auf:

  • Tottenham kam deutlich besser in die Partie und überrumpelte die Reds in den ersten Minuten förmlich. Erst nach einer Viertelstunde bekam Liverpool die erste Angriffswelle der Hausherren in den Griff, da sie zu ihrem üblichen Spiel fanden. Früh wurden die Spurs mit extrem hoch stehenden Dreierketten angelaufen.
  • Dieses taktische Mittel prägte das Spiel beider Teams. Die Spurs hatten zwar etwas mehr vom Spiel, konnten mit den Ballbesitzvorteilen allerdings nichts anfangen. Oft ging es früh und weit nach vorne. Liverpool hingegen hielt sich im Spielaufbau zurück und brachte lange keinen strukturierten Angriff auf den Rasen. Gewann Liverpool jedoch in der gegnerischen Hälfte den Ball, ging es oft blitzschnell nach vorne.
  • Durch das Tor unmittelbar vor der Halbzeit bekamen die Reds eigentlich ihr Lieblingsspiel serviert: Tottenham musste kommen, sie selbst konnten sich auf das starke Konterspiel konzentrieren. Doch die Spurs schafften es trotz der Umstellungen, die die Walker-Verletzung nach sich zogen (Dier in die Viererkette und Kane etwas defensiver), Druck auszuüben und die Konter der Reds früh zu unterbinden. Dadurch fand Liverpool in der zweiten Halbzeit fast gar nicht statt.

Tottenham Hotspur - FC Liverpool: Die Daten des Spiels

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung